Kategorie: Tipps & Tricks

Avocado - so geht der Stein raus

AvocadoUnd flutsch - schon ist er entglitscht, schlittert munter über die Arbeitsfläche oder springt auf dem Küchenboden, um schnellstens unter das nächstbeste Regal zu gleiten. Ich spreche vom gemeinen Avocadokern. Mir ist das jedenfalls schon ein paar Mal passiert, wenn ich versucht habe, den Kern aus einer reifen Avocado zu entfernen. Das passiert mir aber nicht mehr. Es gibt nämlich ein Verfahren, das dem glischigen Biest keine Chance lässt. Und das ist fast so schön wie Messerwerfen.

Zum Rezept »

  • Creme brûlée nicht zu wörtlich nehmen - Feuer!

    Feuer mit dem Bunsenbrenner
    In der vergangenen Woche habe ich an einem Kochkurs im Frischeparadies in Hamburg teilgenommen. Als Nachspeise gab es eine Creme brûllée mit Himbeeren. Beim Karamellisieren des Zuckers kurz vor dem Servieren konnte der Umgang mit dem Bunsenbrenner geübt werden. Denn man sollte eines beherzigen ...

    Zum Rezept »

  • Blätterteigstangen

    Blätterteigstangen

    Mit knusprigen Blätterteigstangen frisch aus dem Ofen peppt man nicht nur Parties auf - auch langweilige Fernsehabende kann man so zumindest noch ein wenig ins Positive ziehen. Spannende DVD-Abende soununso. Und weil man ja selbst nicht den ganzen Abend in der Küche stehen möchte, gehen diese leckeren Knabbereien aus Blätterteig auch ganz fix. Und sie schmecken nicht nach eingeschlafenen Füßen wie so viele käuflich erwerbliche Knabbereien aus dem luftigen Teig. Blätterteig schmeckt nun einmal frisch am besten.

    Zum Rezept »

  • Butter mit rosa Beeren

    Butter mit rosa Beeren

    Ein ideales, einfaches Rezept, um Grillabende, Gartenfeste und Picknicks aufzupeppen: Butter mit rosa Beeren. Vielfach werden die rosa Beeren auch als Pfeffer bezeichnet, was aber rein botanisch nicht stimmt. Was stimmt, ist der Umstand, dass die Beeren ein leckeres Pfefferaroma mitbringen. Perfekt in Kombination mit Butter!

    Zum Rezept »

  • Erdbeeren zuckern

    Gezuckerte Erdbeeren

    Ich bin eigentlich ein Erdbeer-Nascher. Am liebsten mag ich diese - wie sie botanisch richtig eingeordnet wird - Sammelnussfrucht am liebsten pur. Ich fasse sie am Stil an und genieße die frische Frucht. Damit kann man allerdings nicht alle glücklich machen. Die meisten Leute in meinem Umfeld süßen Erdbeeren mit normalem Haushaltszucker. Das führt in aller Regel dazu, dass die Erdbeeren bereits Stunden vor dem Servieren gezuckert werden, damit sich der Zucker auflöst. Nachteil: Die Beeren ziehen Saft und werden gleichzeitig weich - die Spritzigkeit ist dahin. Ich fand bei dieser Methode schon immer: Schade um die Erdbeeren. Gibt man den Zucker erst recht spät dazu, führt das unweigerlich zu Zähneknirschen - auf die eine oder andere Weise. Wenn Zucker denn unbedingt sein muss, gibt es für mich nur eine Variante: Puderzucker!

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de