Kategorien: Kuchen & Kekse, Glutenfrei, Hefeteig

Milchbrot mal anders

Milchbrot

Für das Hokkaido-Milchbrot habe ich eine Schw?che. Nun finde ich es aber langweilig, es immer gleich zu backen. Als ich neulich in einem Laden für Küchen-Gadgets stöberte und vor den Nordic Ware Backformen stehen blieb, sagte eine andere Kundin zu mir: In den Formen kann man auch toll Brot backen. Das hörte sich nett an und war ein weiteres Kaufargument für die schwere Alu-Guss-Form. So gab es den Sonntagsstuten in einer extravaganten Form.

Zum Rezept »

  • Dekoration für den Geburtstagskuchen

    Geburtstagskuchen

    Nein, nicht mein Geburtstag. Zum Ehrentag wünschte man sich von mir einen Zitronenkuchen. "So schön, wie Du ihn im Blog verziert hast." Eine meiner leichtesten Übungen. Ich hatte aber Lust noch ein wenig zu experimentieren und dem Ereignis angemessen etwas Extravaganteres zu kreiern. Geadelt wurde mein liebgewonnener Schokoladen-Orangenkuchen.

    Zum Rezept »

  • Mini-Pavlova

    Mini-Pavlova

    Ob die Pavlova nun in Neuseeland oder in Australien erfunden wurde - sei's drum. Darüber darf beherzt gestritten werden, wie man in wikipedia nachlesen kann. Unstrittig ist, dass eine Pavlova aus Baiser (Meringue), Sahne und frischen Früchten besteht, wobei die Baisermasse außen knusprig und innen noch feucht sein soll. Ich habe mich am Wochenende daran erinnert, dass ich kürzlich einmal wieder Baiser gemacht hatte. Quasi als "Abfallprodukt" hatte ich einige kleine runde Baiser gebacken bzw. getrocknet, die sich hervorragend für Mini-Pavlova eignen.

    Zum Rezept »

  • Rezept Apfelkuchen

    Apfelkuchen

    Apfelkuchen hatte ich mir für's Wochenende vorgenommen. Leider wurde es schon fast Sonntagabend, bis der Kuchen aus dem Ofen kam, dafür gab's zum Abendbrot nur einen kleinen Salat. Für das Apfelkuchen-Rezept habe ich mich von der Zeitschrift "Landlust" inspirieren lassen. Dieses Heft kannte ich bislang nicht bzw. hatte noch kein Exemplar in der Hand.

    Besonders an dem Rezept: Auf den Mürbeteigboden kommen zerbröselte Amarettini. Das gibt einen zusätzlichen Knuspereffekt, außerdem weicht der Boden nicht so schnell durch.

    Zum Rezept »

  • Mandel-Orangen-Kekse

    Mandel-Orangen-Kekse

    Kürzlich bekam ich eine kleine Packung mit Keksen, die rein äußerlich an die gute alte Zeit erinnern sollten: Elsa's Story. Doch hinter der nostalgischen Verpackung stand nicht etwa eine Elsa, die angefangen hatte ihre Lieblingskekse zu vermarkten, sondern eine ganz normale Keksfabrik. Die Kekse - Mürbekekse mit Mandeln und Orangen - sahen recht rustikal und "home made" aus, doch geschmacklich rechtfertigten sie nicht den recht hohen Preis. Sie schmeckten doch irgendwie wie gekauft. Aber das heißt ja nicht, dass man solche Kekse in leckerer nicht selbst backen kann. Gesagt getan.

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de