Kategorie: Geflügel

Gänse-Rillettes

Gaenserilettes

Schon 2007 wollte ich nach Weihnachten Rillettes erstmals selbst machen - leider waren die Bestände bei den Händlern leergekauft oder nur zu den Vorweihnachtspreisen zu haben. Dieses Jahr hatte ich Glück und erwischte nach Weihnachten eine Gänsebrust zum reduzierten Preis. Das Rezept stammt aus einer älteren "Essen & Trinken" und wurde auch schon hier ausprobiert. Aber warum selbst machen, wenn gerade französische Produzenten Rillettes massenhaft in Gläsern anbieten?

Zum Rezept »

  • Ente à l'Orange

    Ente à l'orange

    Ich hatte eine frische Barbarie-Ente erstanden und überlegte, wie ich die wohl zubereiten sollte. Ente à l'Orange kam mir in den Sinn. Andererseits wollte ich auch Haut knuspern und den Duft eines Entenbratens im Haus haben. Ich habe kurzerhand die Ente ganz konventionell gebraten und die Sauce separat gekocht. Best of both worlds!

    Zum Rezept »

  • Gefüllte Hähnchenbrustfilets

    Rezept und Bild gefüllte Hähnchenbrustfilets

    Vor Weihnachten scheinen die Tage schneller zu laufen als gewohnt. Ich bekomme nichts gebacken, jedenfalls keine Plätzchen. Auch die zweite Staffel Stollen muss verschoben werden. Da passte mir ein Rezept von Ms. Glaze's Pommes d'Amour ganz gut. Vor allem hört sich das auf Französisch unerhört raffiniert an: Suprème de Volaille Farcies aux Champignons Sauvages. Ist aber nix anderes als gefüllte Hähnchenbrustfilets.

    Zum Rezept »

  • Hühnersuppe mit Buchstabennudeln

    Hühnersuppe mit Buchstabennudeln

    Hühnersuppe schmeckt mir besonders gut, wenn ich erkältet bin oder Husten habe. Die Suppe ist nämlich wesentlich wirksamer als so manches pharmazeutische Erkältungsmittelchen. Mit einem großen Unterschied: Hühnersuppe schmeckt lecker und sorgt im Handumdrehen für ein wohliges Gefühl. Dabei lässt sie sich außerordentlich leicht variieren.

    Zum Rezept »

  • Gänsebrust mit Honig-Teriyaki-Kruste und Rahmwirsing

    Gänsebrust mit leckerer Kruste

    Ganz schön dekadent, Gänsebrust am Montagabend. Eigentlich war das Festessen schon für den 2. Advent gedacht, aber die Zeit rannte und so gab's die Gans am Montag.

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de