Kategorie: Beilagen

Gerösteter Rosenkohl

Rosenkohl geröstet

Vor ein paar Tagen sah ich am Gemüsestand recht großen Rosenkohl, wahre Prachtexemplare. Dass auf dem Schild "Butterkohl" stand hielt ich dann allerdings doch für einen Irrtum. Butterkohl müsste doch eher wie ein Vetter vom Wirsing aussehen. Egal, ich hatte Appetit auf Rosenkohl und auch schon das passende Rezept im Kopf. Das stammt von "Minimalist" Mark Bittman von der NYT.

Zum Rezept »

  • Blaue Schweden - Kartoffelchips in blau

    Kartoffelchips aus der Sorte "Blaue Schweden"

    Wer in kulinarischen Diskussionsrunden die Bezeichnung "Blaue Schweden" hört, sollte nicht gleich an alkoholisierte Mitbürger aus Skandinavien denken. "Blaue Schweden" sind nämlich eine äußerst attraktive, alte Kartoffelsorte. Die Knollen, die auch unter der Bezeichnung "Idaho Blue" oder "Blaue Kongo" zu haben sind, haben nicht nur eine blaue Schale, sondern auch herrlich violettes Fleisch. Und das bleibt auch beim Kochen (oder wie hier braten bzw. frittieren) sehr intensiv. Im Netz finden sich Hinweise, dass es sich um eine alte deutsche Sorte handeln soll.

    Zum Rezept »

  • Spinatspätzle

    Rezept für Spinatspätzle

    Die einfache
    Zubereitung von Spätzle
    hat mich nachhaltig beeindruckt. In dem Mega-Wälzer "Deutsche Küche" fand ich ein Rezept für Spinatspätzle. Die habe ich gestern abend ausprobiert.

    Zum Rezept »

  • Gefüllte Tomaten - Stuffed Tomatoes

    Tomate gefüllt mit Ziegenkäse

    Click here for this post in english!

    Zurzeit verderben Früchte, die nicht im Kühlschrank lagern, ratzfatz. Dennoch kommen frische, ganze Tomaten bei mir nie in den Kühlschrank. Die schönen Fleischtomaten aus dem Alten Land waren gestern schon fast überreif und leicht weich. Inspiriert von Rosines gefüllten Tomaten mit Ziegenkäse, gab es gestern zweierlei gefüllte Tomaten: einmal gefüllt mit würzigem italienischem Ziegenkäse, einmal à la provencale.

    Zum Rezept »

    Seiten: 1· 2

  • Pfifferlinge mit Speck und Wachteleiern

    Pfifferlinge mit Wachteleiern

    Von Zeit zu Zeit versuche ich, Vorräte, die ich gebunkert habe, abzubauen. Am Wochenende entdeckte ich ein Glas mit kleinen Pfifferlingen - für den Notfall, der ja irgendwie doch nie eintritt. Mein erster Gedanke war, dass die prima in ein Rührei passen würden. Dann fiel mein Blick auf ein paar Wachteleier, die ich aus Neugier gekauft hatte. So wurden es Pfifferlinge mit Wachtel-Spiegeleiern.

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de