Kommentar von: Angelika [Besucher]
Angelikastimmt!! und es ist eine tolle Vorspeise.
07.07.10 @ 15:06
Kommentar von: Olaf Nitzsche [Besucher] E-Mail
Olaf NitzscheDas Rezept hört sich prima an. Werde ich gleich am Wochenende ausprobieren. Habe sogar noch Walnüsse aus eigener Ernte da :-).
Und ich glaube dazu passt der Gewürztraminer Spätlese vom Weingut Janson Bernhard - Ein Biowein mit feinem Rosenduft, zartfruchtiger Eleganz und Harmonie. (Der Wein ist ein diesjähriger Sieger bei der Ecowinner-Verkostung - und diesen Sieg hat er sich auch verdient!!!).

Herzliche Grüße
Olaf Nitzsche
http://www.biowein-erlesen.de
09.07.10 @ 16:57
Kommentar von: Jutta Lorbeerkrone [Besucher]
Jutta LorbeerkroneIch weiss sehr wenig von Chefkochs und Kochstars von daher waren deine Ausfuehrungen sehr interessant! Kaese und Honig damit wird oft genascht. Allerdings kein Zuegenkaese sondern frischer Pecorino.
10.07.10 @ 16:24
Kommentar von: tobias kocht! [Besucher]
tobias kocht!Die Kombination findet man hier in Griechenland oft, allerdings selten so schön präsentiert.
13.07.10 @ 00:50
Kommentar von: Paul Fritze [Besucher] E-Mail
Paul FritzeGenau solche Dinge braucht es, damit Menschen, die mit dem Kochen gerade erst anfangen Inspiration bekommen. Die Aussage: Nimm frisches aus der Umgebung und kombiniere es, ist für langjährige Köche völlig normal. Das es so ein wunderbar einfaches und zugleich besonderes Tellerchen sein kann, ist für die meisten Anfänger wahnsinnig inspirierend. Ich finde das richtig gut und jederzeit wert "Rezept" genannt zu werden.
13.07.10 @ 22:20
« Ballymaloe Cookery School - Woche 11 & 12Gemischte Salatblätter mit Roquefort, Birne und karamellierten Nüssen »
bloggerei.de