Schlagworte: howto

Omelette - gefüllt mit Käse

Rezept für Omelett mit Käse

"How about dinner in half a minute", fragte die US-TV-Köchin Julia Child im Intro zu ihrer legendären Sendung "The French Chef". Thema der Sendung: Omelette. Nun ja, zum Abendbrot wollte ich heute kein Omelett machen, das war gerade richtig für ein Sonntagsfrühstück.

Full story »

  • Hefeteig

    Hefeteig

    Hefeteig ist keine Hexerei! Und doch trauen sich viele nicht an ihn ran, setzen auf Fertigmischungen oder gar auf eine Hefeteighilfe, bei der das lange Gehen fast entfällt und die zusätzlich zur Trockenhefe auch noch Backpulver enthält. Lassen Sie die Finger von chemischen Hilfsmitteln! Hefeteig ist gar nicht so schlimm.

    Zum Rezept »

  • Ricotta selbst gemacht

    Ricotta selbst gemacht - 2. Versuch

    Es gibt im Internet eine große Anzahl an Anleitungen, wie man Ricotta herstellt. Richtiger Ricotta wird aus Molke und Milch herstellt, gesäuert mit Zitronensäure. In einigen Rezepten findet man Essig oder auch Buttermilch als Säurelieferant. Bei der Ricottaherstellung wird - anders als bei herkömmlichen Käse - nicht das Casein ausgefällt (bzw. nur wenig aus der Milch), sondern hauptsächlich das Albumin, dass auch nach der Käseherstellung anderer Sorten noch in der Molke ist. Das schönste aber: Man braucht keine besonderen Utensilien oder weitere Zutaten, um selbst Ricotta herzustellen. Das schreit nach Ausprobieren!

    Zum Rezept »

  • Ostereier natürlich färben

    Mit Zwiebelschalen gefärbtes Osterei

    Ostereier färben war nie meins, ich fand die meisten Farben zu kitschig, auch das Verzieren mit Klebebildchen sah immer irgendwie trashig und dilletantisch aus. Als ich im letzten Jahr diese Methode im drinktank sah, nahm ich mir vor, das auch einmal auszuprobieren. Gestern war es so weit. Meine Ostereier habe ich mit Zwiebelschalen ganz natürlich gefärbt. Wenn auch nicht ganz so wie im drinktank beschrieben.

    Zum Rezept »

  • Rotkohl selbst machen

    Rotkohl

    Es hat Jahre gedauert, bis ich mich entschließen konnte, Rotkohl einmal selbst zu machen. Gleich vorweg: Es macht Arbeit. Doch wer die Mühe nicht scheut, wird mit einem Geschmack abseits der Glächenkost belohnt. Bei dem Rezept habe ich einerseits dieses Rezept berücksichtigt, andererseits habe ich das, was ich in den vergangenen Wochen gelesen habe, miteinfließen lassen.

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de