Kommentar von: creezy [Besucher]
creezyEin Hoch vor allem auf die Wirsing-Verpackungsidee!
12.12.06 @ 18:58
Kommentar von: Foodfreak [Besucher]
FoodfreakHmmm, Honig und Teriyaki, ja dass das schmeckt kann ich mir vorstellen, sieht auch sehr lecker aus!

Den Wirsing bzw. Wirsingb?llchen hab ich neulich noch so ?hnlich in einer alten e&t gesehen, ich glaube sogar vom Johann, gefiel mir auch als Idee, das unansehnliche Gem?se h?bscher einzupacken. Als Unterlage f?r die Emte sieht er aber noch besser aus :-)
14.12.06 @ 07:45
Kommentar von: YaFoodie [Besucher]
YaFoodieDa der Pingback nicht klappt mache ich es mal von Hand :-)

Angeregt von ?G?nsebrust mit Honig-Teriyaki-Kruste und Rahmwirsing? wo ?Fool for Food? den Wirsing so sch?n verpackt hat, dachte ich mir das ich die Wirsingk?pfchen von Johann Lafer aus dem Kochschule Buch mache..... http://yafoodie.fwf-media.de/2006/12/17/rumpsteak-mit-wirsingkoepfchen-an-kalbsveloute/
18.12.06 @ 08:24
Lebensfähig » Leckeres aus den Foodblogs - KW 49[...] mit einer Soße aus gerösteten Paprika und Mandeln. Gänsebrust mit Honig-Teriyaki-Sauce und Rahmwirsing (Fool for Food) Eine abgewande [...]
21.12.06 @ 22:57
Kommentar von: katy [Besucher]
katyBei der Gänsebrust passt einfach Rosmarin und Thymian am besten. Sie geben der Gänsebrust den Perfekten Geschmack. Und der Honig rundet das ganze noch ab.
:)
lg katy
08.10.12 @ 23:20
Kommentar von: Angela [Besucher]
AngelaHört sich gut an und sieht lecker aus,
nur was ist Teriyaki?
13.12.14 @ 12:05
« Tagliatelle mit Nordseekrabben"Fast nackt" - vom Versuch ethisch korrekt zu leben »
bloggerei.de