Kommentar von: Sylvia [Besucher]
SylviaFeine Sache, das probiere ich am Wochenende mal aus und zwar blindlings vertrauend! Dein Ricotta-Kuchen ist nämlich inzwischen auch zum Dauerbrenner geworden, obwohl ich wegen der Menge des Backpulvers so meine Zweifel hatte ;-) Vielen Dank fürs Rezept!
15.06.11 @ 15:08
Kommentar von: Ute-S [Besucher]
Ute-SHmmm - da würd ich jetzt gerne sofort reinbeißen. Ich backe auch viel zu selten Herzhaftes. Deine Frage "Warum mache ich die nicht öfter?" beantworte ich für mich mit "Lohnt sich doch nur, wenn mehrere Personen mitessen." Und frage Dich deshalb: Hast Du Erfahrungen, ob man die einfrieren kann?
15.06.11 @ 23:38
Kommentar von: Chefkoch [Besucher]
ChefkochDas hat bestimmt viele Kalorien, aber es ist endlich mal wieder was neues, was man mit Spargel machen kann. Ich werde es auf jedenfall einmal ausprobieren, wenn es wieder Spargelzeit hat.
16.06.11 @ 07:38
Kommentar von: Spargel Fan [Besucher]
Spargel FanSieht sehr lecker aus - meine Schwiegermutter hatte kürzlich auch eine Spargelt Tarte mitgebracht - allerdings mit weißem Spargel und Schinken... Wenn es noch reicht, probiere ich am Wochenende mal diese Variante aus. Danke schon mal für das Rezept!
16.06.11 @ 22:13
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Sylvia: Gern geschehen. Gutes Gelingen der Spargel-Tarte!

@Ute-S: Mit dem Einfrieren speziell dieser Tarte habe ich keine Erfahrungen. Generell finde ich das Einfrieren von Eierguss-Gebäck nicht optimal, weil die Konsistenz sich ändert und dann häufig trockener (wässriger) wird. Ich habe stattdessen die Tarte im Kühlschrank aufbewahrt und am nächsten Tag noch einmal im Ofen aufgebacken. Das ging prima. Alternative: Kleine Tarteletts backen. Den Teig dazu dann portionieren. Der lässt sich nämlich prima einfrieren - eine Mini-Menge Mürbeteig funktioniert nicht so gut.

16.06.11 @ 22:50
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Chefkoch: Ja, unbedingt ausprobieren - auch wenn's nicht ganz diät-tauglich ist ;)

@Spargelfan: Ein wenig luftgetrockneter Spargel dazu ist bestimmt nicht zu verachten :-)
16.06.11 @ 23:03
Kommentar von: Martina Bloch [Besucher] E-Mail
Martina BlochVielen Dank für das Rezept, die Quiche hat sehr lecker geschmeckt.
Aber mächtig ist sie :)

18.06.11 @ 19:53
Kommentar von: Heidi [Besucher]
HeidiWirklich sehr lecker. Ob man das Rezept nach Ende der Spargelsaison auch mit Spargel aus dem Glas wagen kann?
22.06.11 @ 17:45
Kommentar von: Hollie [Besucher]
HollieOh, das hört sich super-lecker an, auch wenn Mürbeteig nicht so mein Ding ist. Als Alternative empehlenswert: Spargeltarte mit Filo/Youfka-Teig nach dem Rezept von Jamie Oliver: http://www.foodnetwork.com/recipes/crispy-and-delicious-asparagus-and-potato-tart-recipe/index.html
22.06.11 @ 22:45
Kommentar von: Herbert Dischker [Besucher]
Herbert DischkerDie Spargel-Tarte ist auf jeden Fall mal eine gute Variation Spargel zu geniessen. Sonst bereite ich sie meist nur mit Kartoffeln, Schinken und Butter zu. Von Spargel aus dem Glas kann ich nur abraten.
25.06.11 @ 15:11
Kommentar von: Michael [Besucher]
MichaelSpargel-Tarte ist eine gute Idee, leider ist die Zeit jetzt vorbei.
Ich habe neulich eine mit Kartoffeln und frischem Blattspinat gemacht. Die war auch sehr gut
26.06.11 @ 19:09
Kommentar von: Lisa [Besucher]
LisaAlso, mit Spargel aus dem Glas, wie oben vorgeschlagen, würde ich das eher nicht ausprobieren wollen. Erstens ist der Spargel dann nicht so intensiv in seinem Geschmack und außerdem sehr wässrig :-)
27.06.11 @ 09:48
« Die besten Chocolate Chip CookiesMango und Maracuja in Limettensirup »
kostenloser Counter Food & Drink blogs Ranking-Hits TopBlogs.de bloggerei.de blogoscoop Food & Drink Blogs Food & drink blogs