Kategorie: Partyfood

Oliven-Focaccia

Focaccia

Ein Standard-Rezept für Focaccia habe ich vor einer ganzen Weile beschrieben. Durch das Buch "Local Breads" von Daniel Leader, bekam ich wieder einmal Appetit auf eine Focaccia. Da der Sonntag schon fortgeschritten war, eignete sich das übliche Rezept mit einer Fermentationszeit von ca. 8 Stunden nicht. Also probierte ich das Rezept aus dem Buch.

Zum Rezept »

  • Nudelsalat mal ein anderes Rezept

    Nudelsalat

    Nudelsalat durfte in den 70ern auf keinem Kindergeburtstag fehlen. In den 80ern war der Mayonnaise-lastige Salat dann bei vielen das erste "Gericht", das selbständig für eine Party zubereitet wurde. Ich denke mit Grauen an diesen Salat zurück. Mir war das Schwärmen für diese Pampe schon damals suspekt. Da wurde eine weißliche Masse aus Spiralnudeln, Fleischwurst, Zwiebeln und Mayonnaise, verfeinert mit Erbsen, in den Himmel gelobt. Ganz hartgesottene nahmen damals Erbsen aus der Dose. Nudelsalat geht aber auch lecker.

    Zum Rezept »

  • Molekularküche und andere Häppchen

    MolekularkücheAm Donnerstagabend lud ein Verlag zur Präsentation seines neuen Restaurantführers ins "La Vela" am Fischmarkt. Doch es gab nicht nur Kulinarisches aus dem italienischen Restaurant: Küche aus diversen Hamburger Restaurants beteiligten sich an der Verköstigung der Gäste. Ein Highlight war die Molekularküche von Heinz Wehmann aus dem Landhaus Scherrer.

    Zum Rezept »

  • Thunfisch-Reissalat

    Thunfisch-Reissalat

    Ein Rezept, das in meiner Kindheit häufig Grillabende oder Picknicks begleitete, war ein Thunfisch-Reissalat. Der sah nie besonders lecker aus, schmeckte aber hervorragend. Ca. einmal im Jahr mache ich diesen Salat ebenfalls. Mit ein paar kleinen Abwandlungen.

    Zum Rezept »

  • Crostini mit Ziegenkäse

    Crostini mit Ziegenkäse

    Es gibt Ziegenfrischkäse als kleine, fertig gewürzte Taler zu kaufen. Wesentlich günstiger ist es, die Taler selbst von der Rolle zu schneiden und selbst zu würzen. Für meine Crostini gestern abend hatte ich Rosmarin, Paprikapulver und Pfeffer vorgesehen. Es sollte schießlich schnell gehen.

    Für die Crostini habe ich
    Aufbackbaguette in schräge Scheiben geschnitten und in Olivenöl in Pfanne geröstet
    . Auf Knoblauch oder Kräuter im Öl habe ich verzichtet, weil ja der Belag schon schön gewürzt werden wurde.

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de