Schlagworte: salat

Feldsalat mit Kartoffeldressing

Feldsalat mit Kartoffeldressing und Speck

Feldsalat mit Kartoffeldressing und Speck - ein klassisches Rezept. Die Idee dazu kam mir, als ich mal wieder in dem "Coffee-Table-Book" "Deutsche Küche" aus der Teubner-Editon blätterte. Dieses Buch ist in der Tat viel zu schwer, um es in die Hand zu nehmen, und auch zu groß und wuchtig, um es auf die Küchenarbeitsplatte zu legen. Das führt dazu, dass ich es äußerst selten durchblättere, obwohl tolle Anregungen und Rezepte drin sind. Spontan fiel mir dann auch Foodfreaks Blogevent "Dein Kochbuch - das unbekannte Wesen ein". Ich hatte tatsächlich noch nichts aus dem dicken Kochbuch gekocht. Der Feldsalat im Kühlschrank sollte das ändern.

Zum Rezept »

  • Rindercarpaccio mit Rucola

    Rindercarpaccio mit Ruccola

    Ich war vor einigen Wochen mit einem Freund essen. Da bei den Vorspeisen nur wenig Auswahl herrschte, wir keinen Appetit auf Suppe oder Matjes mit Brot hatten, wählten wir das Rindercarpaccio. Leider hatte man in der Küche beim Anrichten vergessen, zu salzen und zu pfeffern. Und den Pfeffer in den kleinen Streuern habe ich verschmäht. Dass außer Olivenöl auch noch zarte Streifen von Crème fraîche das Carpaccio zierten, machte es nicht besser. Der Freund sagte dann: Sieht haargenau aus wie das gekaufte Carpaccio aus der Tiefkühltruhe. Was?

    Zum Rezept »

  • Salat mit Hähnchenbrust

    Romana-Salat mit gebratener Hähnchenbrust

    Mir reicht manchmal als ganze Mahlzeit ein Salat. Klar, dass das Sättigungsgefühl bei ein paar Blättchen Salat, etwas Gurke und Tomaten dann meist nicht lange vorhält. Eine Möglichkeit ist natürlich einen gehaltvollen Salat wie den Caesar Salad anzumachen, mit feistem Dressing, krossem Bacon, viel Parmesan und knusprigen Croutons. Oder den beliebten Klassiker Salat mit Hähnchenbrust. Besonders lecker, wenn die Hähnchenbrust in kleinen knusprigen Stücken daherkommt.

    Zum Rezept »

  • Weihnachtliche Vorspeise

    Vieles in der Weihnachtszeit ist immer viel zu schwer. So gut es schmeckt, spätestens am 1. Weihnachtstag mag man nicht mehr so recht zu den Süßigkeiten greifen, ist die Cremesuppe als Vorspeise eignetlich schon sättigend wie eine ganze Mahlzeit und der Nachtisch - nun ja, wer könnte da widerstehen, aber eigentlich war das alles mal wieder viel zu viel. Deshalb habe ich jetzt schon einmal einen Salat ausprobiert, den ich Sunday Suppers at Lucques: Seasonal Recipes from Market to Table von Suzanne Goin gefunden habe. Ich musste allerdings variieren.

    Zum Rezept »

  • Salat mit Feigen, Parmaschinken und Ziegenkäse

    Baby Leaf Salat mit Feigen, Parmaschinken und Ziegenfrischkäse

    Click here for this post in english!

    Über Baby Leaf Salat (= Pfl?cksalat) hatte ich berichtet. Hier nun der Salat, den ich daraus gezaubert habe. Es wurde ein Salat mit Feigen, Parmaschinken, Ziegenkäse und Pinienkernen. Dazu eine Vinaigrette mit Macadamiaöl, weißem Balsamico und Honig. Mit den Feigen hatte ich diesmal großes Glück: Meist schmecken die Feigen nicht nach Sommer, sind fad und ihr Geld nicht wert. Diesmal waren die Feigen sehr lecker, schon fast überreif und sehr saftig.

    Zum Rezept »

    Seiten: 1· 2

  • bloggerei.de