Kommentar von: zorra [Besucher]
zorraHast du deinen Bratenthermometer f?rs Oel gebraucht, oder einfach Handgelenk mal pi?
04.01.06 @ 10:21
Kommentar von: ostwestwind [Besucher]
ostwestwindDie sind lecker, nicht wahr? Tja, soll ich das n?chste Mal meine Jungs vorbeischicken, die helfen sicher gerne!
04.01.06 @ 11:16
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Zorra: Nein, das Bratenthermometer kam nicht zum Einsatz, beim Frittieren orientiere ich mich immer an einem kleinen Holzspie?. Sobald sich kleine Bl?schen am Holzspie? bilden, ist das ?l frittierbereit.

@Ulrike: Wenn Deine Jungs k?men, h?tte ich endlich ein gutes Argument, eine Fritteuse anzuschaffen ;-)
04.01.06 @ 13:30
Kommentar von: Petra [Besucher]
PetraSchon wieder ein ansteckender Blogvirus ;-)
Ich hatte sie heute auch:
http://www.kleineisel.de/brot_und_rosen/index.php?entry=entry060104-212257
Gr??e Petra
04.01.06 @ 22:00
Kommentar von: zorra [Besucher]
zorraOK, dann wage ich mich auch mal ans Frittieren, bisher habe ich mich immer davor gescheut. Welches Oel hast du verwendet?
05.01.06 @ 10:34
Kommentar von: Petra [Besucher]
PetraIch habe normalerweise Biskin-Fett in der Friteuse. Diemal wollte ich in Distel?l fritieren, hatte aber keines mehr in der Speisekammer. Also habe ich ca. 600 Butterschmalz genommen und in einem Topf auf dem Herd firtiert. Hat gut geschmeckt.
05.01.06 @ 10:42
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Ich habe mich f?r Biskin-?l entschieden. War prima. F?r Berliner w?rde ich evtl. auch Butterschmalz probieren.
05.01.06 @ 18:46
Kommentar von: zorra [Besucher]
zorraHm, was ist Biskin-Oel?
06.01.06 @ 10:16
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Biskin ist einfach nur eine Marke des Cerealien-Herstellers K?lln (ja, die von den Haferflocken). Laut Eigenwerbung soll das ?l besonders gut zum Braten und Frittieren sein. Mehr als "pflanzliches ?l" steht auf der Flasche aber auch nicht drauf. Auf Biskin.de erf?hrt man, dass das ?l besonders hoch erhitzbar sein soll.
06.01.06 @ 10:23
Kommentar von: zorra [Besucher]
zorra@Claudia
Danke f?r die Erkl?rung und auch f?r die mail. Ich wollte dir antworten, aber die mail ging nicht durch...

Ich werde also, falls es dann mal so weit ist, Sonnenblumen?l zum Frittieren nehmen.
07.01.06 @ 10:06
Kommentar von: Behiye [Besucher]
BehiyeIch habe schon seit Jahren nach diesem Rezept gesucht.Als ich es hier sah habe ich es auch sofort gemacht, aber erst mal nur die h?lfte.Die waren lecker und den kindern hat es auch sehr gut geshmeckt.Also am n?chsten Tag gab es wieder Quarkb?llchen.Ich habe zum Frittieren den Brat?l von Liddl genommen und habe in einer Pfanne gebraten.Hat wirklich erste klasse geschmeckt.Claudiadanke das du solch tolle rezepte hier mit uns teilst.
04.10.06 @ 09:49
Kommentar von: kathrin [Besucher]
kathrindanke f?r das rezept. jetzt kann ich endlich mal wieder quarkb?llchen backen, mein backbuch hat sich n?mlich mein j?ngster geschnappt und daraus lauter kleine schnipsel gemacht.
20.01.07 @ 17:06
Kommentar von: aline [Besucher]
alinehab mich noch nie an meiner fritteuse versucht, etwas zu backen - aber ich sehe gerade, dass es h?chste zeit daf?r wird.. klingt unwahrscheinlich verf?hrerisch, dein rezept.. werds demn?chst mal ausprobieren..;)
02.02.07 @ 21:42
Kommentar von: Angie [Besucher]
AngieHallo ,ich habe Dein Rezept f?r die Quarkb?llchen heute ausprobiert,die schmecken einfach Spitze,so gut,das meine Familie morgen gleich wieder welche wollen !!!!!!!!!!
Also werde ich sicher mal ?fters in Deinen Rezepten schauen kommen.Mit dem Rezept hast Du wirklich allen was gutes getan. mfg.Angie
03.03.07 @ 20:11
Kommentar von: KiWi [Besucher]
KiWiOh, genau dieses Rezept habe ich gesucht :). Werde es aber einwenig ab?ndern m?ssen, da ich das f?r ne Kollegin machen werde, die leider auf die hauptbestandteile allergisch reagiert. Sprich glutenfreies Mehl, L-Freier Quark und Ei Ersatzpulver verwenden, der Quark und das Mehl machen mir weniger sorgen aber das Ei Ersatzpulver , hm naja werde ich dann ja sehn bzw. schmecken ob das Quarkb?llchen tauglich ist.
gru?
Kiwi
05.06.07 @ 22:28
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@KiWi: W?nsche Dir gutes Gelingen! Mit dem Ei-Ersatzpulver wird's schon klappen.
06.06.07 @ 08:24
Kommentar von: Misco [Besucher]
Misco"Die festen Mischen und zu der Teigmasse geben" - wohl ein Tippfehler? Was ist hier genau gemeint... Mehl und die anderen Zutaten werden in der Zubereitung gar nicht mehr erwähnt? Würde die Bällchen sehr gerne nachbacken ;-)
17.02.09 @ 10:20
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Misco: Da fehlte lediglich das Wort "Zutaten" - und da auch sonst keine weiteren Zutaten vorhanden sind, kann man Mehl und Co. einfach unter den Rest mischen.
17.02.09 @ 10:38
Kommentar von: Misco [Besucher]
Misco... ups klar - so macht's natürlich Sinn...... Anfänger ;-) Ich werde mich dann an Fasching gleich daran versuchen - Dankeschön!
18.02.09 @ 10:47
Kommentar von: Ingo [Besucher]
Ingoes ist recht einfach sie herzu stellen 1000 gr. Magerquark 10 Eier das verrühren dann hinzu fügen ca 1200 gr Mehl 250 gr. Zucker 100 gr. Speisenstärke 2 Päckchen Vaniliezucker und 6 Teelöffel Backpulver alles zu einer festen Masse verrühren (schaft der Mixer nur schwer)und dann mit einem Eiskugel Portioniererentnehem und in der Friteuse ausbacken werden super lecker am Ende mit Puderzucker bestreuen oder in Zucker und Zimt wälzen klappt garantiert habe nämlich einen Laden mit den Quarkbällchen dewegen ist auch nicht alles dabei was ich reinmache aber auf jeden Fall das Grundrezept für jeden viel Spaß und guten Appetitt Website folgt denächst
23.02.09 @ 14:13
Kommentar von: Jeeves [Besucher]
JeevesAuf keinen Fall darf das Fett zu heiss sein. Ist mir heute passiert: Die Kuegelchen waren im nu schwarz --- aber innen noch roh.
23.02.10 @ 18:25
Kommentar von: Christoph [Besucher]
Christophhallo was macht man mit der Buter steht nicht drin
16.07.10 @ 21:04
Kommentar von: charsiubau [Besucher]
charsiubauDanke für das tolle Rezept! Ich habe sie heute gemacht und sie sind superlecker geworden! http://bento-mania-2010.blogspot.com/2011/12/rezept-kleine-sue-quarkballchen.html

Happy New Year!
30.12.11 @ 20:40
« Wirsing auf italienische ArtRahmwirsing »
bloggerei.de