Kategorie: Partyfood

Roastbeef für die Party

Roastbeef-Röllchen

Ich gestehe: Dieses ganze Partyfood kann ich bald nicht mehr sehen. Einzelne Löffel die einem gereicht werden, Mini-Häppchen, die zu klein sind, um von ihnen abzubeißen und zu groß, um sie auf einmal im Mund verschwinden zu lassen. Außerdem merkt man gar nicht, wie viel man von dem ganzen Zeugs konsumiert, weil man eigentlich den ganzen Abend über "im Vorbeigehen" mit dem trendigen Fingerfood versorgt wird und nur mit essen beschäftigt ist. Nicht dass diese Häppchen nicht lecker wären, aber inzwischen weiß ich "richtige" Mahlzeiten, die einem auf einem Teller serviert werden, zu sch?tzen. Dennoch: Ich nutze Partys, um mir Anregungen zu holen. Gestern in der Bar au Quai im Hamburger Hafen beispielsweise. Die kleinen Röllchen aus Roastbeef waren verlockend, an den Enden ragte ein wenig Ruccola (Rauke) hervor. Gefüllt waren die Röllchen mit einer leichten Aioli-Creme, dann mit einem kleinen Büschel Ruccola aufgerollt. Gehalten wurde die Röllchen, wie man unschwer erkennen kann, mit Zahnstochern. Das war eine angenehme Variante der Roastbeef-Scheiben, die "normalerweise" mit feister Remoulade und Gewürzgurken dekoriert daherkommen. Und ausnahmsweise konnte man von den Röllchen auch abbeißen ohne sich gleich das Abendoutfit zu ruinieren...

Und hier habe ich die Roastbeef-Röllchen mit Rucola nachgebastelt. Mit selbstgemachter Mayonnaise und einer Version mit Kresse. Für Catering-Interessierte: Kurz-Eindruck eines professionellen Party-Büffets finden Sie hier.

  • bloggerei.de