Kategorie: Klassiker

Marillenknödel

Rezept für Marillenknödel

Die Österreicher sagen "Marillen", hier in Norddeutschland heißen sie Aprikosen. Da wir aber keine Aprikosenknödel haben, sondern quasi das Rezept importiert haben, heißen sie auch hier Marillenknödel. Viele Leute schrecken vor deren Zubereitung zurück, weil sie das Risiko des Zerfalls scheuen. Wer nach diesem Rezept vorgeht, muss kein Risiko eingehen.

Zum Rezept »

  • Apple Pie

    Rezept für Apple Pie

    Von meinen selbstgepflückten Äpfeln habe ich als erste Herbstaktion einen amerikanischen Apple Pie gebacken - einen typisch amerikanischen Apfelkuchen. Neuland für mich, denn die amerikanischen Frucht-Pies funktionieren ein wenig anders als deutscher Apfelkuchen. Bei dem Rezept habe ich auf ein vielkommentiertes Rezept zurückgegriffen.

    Zum Rezept »

  • Gooseberry Fool - Stachelbeerkompott mit Crème Anglaise

    Gooseberry Fool - Stachelbeerkompott

    Ein "fool" ist im englischen nicht nur ein Dummkopf, Depp oder Narr. Hinter der Bezeichnung versteckt sich auch ein sehr leckeres Fruchtdessert, das in Großbritanien wahrscheinlich schon im 15. Jahrhundert bekannt war. Erste schriftlich festgehaltene Rezept gab ab ca. dem 17. Jahrhundert. So jedenfalls steht es in Wikipedia. Der bekannteste unter den Fools ist der "Gooseberry Fool". Und genau den Klassiker mit Stachelbeeren habe ich zubereitet.

    Zum Rezept »

  • Schnee-Eier - Ile flottante mit Creme anglaise

    Rezept für Schnee-Eier

    Iles flottantes - ein französischer Klassiker, der in Deutschland so bekannt nicht ist. Schnee-Eier findet man im deutschen Raum, auch Schneenockerln im Süden des Landes. Auf meiner kulinarischen Landkarte gab es sie bislang nie. Bis ich überlegte, was zur Crème anglaise passt ...

    Zum Rezept »

  • Crème Anglaise - Englische Creme

    Rezept für Creme anglaise

    Es hört sich so hochherrschaftlich an, wenn ein Dessert mit einer Crème Anglaise serviert wird. Im Grund ist das aber nichts anderes als eine Vanillesauce. Aber eine ganz feine, die nicht ganz ohne Tücke zuzubereiten ist. Wenn man der aber einmal aus dem Weg gegangen ist, bereitet man seine Vanillesauce nur noch nach diesem Rezept zu und vergisst den ganzen Fertigkrams.

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de