Kommentar von: zorra [Besucher]
zorraEinfach aber gut und gibt es hier wirklich an jeder Ecke zu essen, meist ohne Fingerschale. ;-)
28.08.06 @ 08:56
Kommentar von: creezy [Besucher]
creezyDie kann man schon zum Fr?hst?ck essen wollen ?
28.08.06 @ 10:36
Kommentar von: Foodfreak [Besucher]
FoodfreakDaran k?nnt' ich mich immer hoffnungslos ?berfressen wenn sie nicht so schweineteuer w?ren im Restaurant... ich seh schon, ich muss mal wieder beim Asiaten Black Tigers bunkern :-)
28.08.06 @ 11:41
Kommentar von: Gabriele [Besucher]
Gabrielehttp://www.pro-regenwald.de/inf_shr1.php

M?chte hier niemandem den Appetit verderben. Aber nur wenn man die Umst?nde kennt, unter denen unsere Nahrung produziert wird, und die Folgen, die dies f?r Natur und Umwelt (also uns) hat, kann man sein Konsumverhalten entsprechend ?ndern. Asiatische Billigware w?rde ich darum nicht kaufen, schon gar nix zum Essen.

Nix f?r ungut
28.08.06 @ 15:59
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Hallo Gabriele,
etwas versp?tet, aber dennoch eine Antwort. Ja, es ist verdammt schwer, heute umwelt- und sozialvertr?gliche Lebensmittel zu bekommen. Man braucht schon sehr viel Zeit und Mu?e, gute Lebensmittel, die den Namen wirklich verdienen, zu kaufen bzw. sich erst einmal ?ber sie zu informieren. Die Bedingungen unter denen unsere Lebensmittel entstehen sind ja nicht nur in S?dostasien katastrophal. Habe heute zuf?llig - und auch nur aus dem Augenwinkel - Nordseekrebsfleisch aus B?sum entdeckt. W?re eine Alternative zu den Tiger Prawns aus Asien. Oder ist die Nordsee auch schon zu stark ?berfischt? Kabeljau ist weltweit ja bereits vom Aussterben bedroht.
Denkanst??e sind immer willkommen.
Viele Gr??e,
Claudia
02.09.06 @ 21:18
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Und noch ein Nachtrag: Ich st?bere gerade bei Stiftung Warentest und sto?e auf einen Test von Garnelen. Neben dem "normalen" Qualit?tsurteil hat "Test" auch die "Unternehmensverantwortung f?r Soziales und Umwelt" getestet. W?hrend eine Vielzahl von Anbietern die Auskunft verweigerte, konnten vier Garnelen-Importeure in der Kategorie punkten und schnitten mit "stark engagiert" ab:


  • Deutsche See: Riesen Garnelen Black Tiger und Bio Garnelen


  • Costa: Pacific Prawns


  • Paulus: Seawater Garnelenschw?nze


  • Ristic: Green Aqua Bio-Garnelen (Naturland)



Die Kriterien f?r die Bewertung waren Unternehmenspolitik, Umgang mit Besch?ftigten beim Anbieten, Soziales (Produktion & Verarbeitung), Umwelt, Verbraucherinformation und Transparenz.


03.10.06 @ 17:42
Kommentar von: Anne [Besucher]
AnneSpielt es eigentlich eine Rolle, ob ich die noch Garnelen noch gefroren in die Pfanne haue? Oder müssen die besser bereits aufgetaut sein?
10.01.11 @ 20:29
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Hallo Anne, ich würde die Garnelen auftauen - sonst hat man zuviel Wasser in der Pfanne. Außerdem besteht sonst die Gefahr, dass man die Garnelen zerkocht. Deren Konsistenz tendiert dann in Richtung zäh.
10.01.11 @ 20:57
Kommentar von: flem [Besucher]
flemDas Rezept ist für mich wie gemacht, ich liebe Garnelen. Tolles Essen, das ist total nach meinem Geschmack!
18.04.11 @ 16:56
« Maiskolben im Dampf gegartHimbeersaft und -gelee »
bloggerei.de