Kommentar von: nysa [Besucher]
nysaich bin ja immer auf der suche nach rosenkohl-rezepte, in der hoffnung, dass mir mal eines schmeckt. es liest sich gut und den koch kannte ich nur vom namen her. danke fürs vorstellen!
05.01.09 @ 13:54
Kommentar von: Martin Jahr [Besucher]
Martin JahrWenn man den Rosenkohl nun entblättert (klingt doof, geht aber) und die Blätter eizeln dünstet
und zu den Maroni eine dunkle, süß-scharfe Soße macht (z.B. mit Portwein, Piment, Pfeffer), wird es sensationell!
05.01.09 @ 16:41
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@nysa: Ich war auch kein großer Rosenkohl-Freund, aber in den letzten Jahren habe ich ein paar leckere Rezepte ausprobiert. Wenn man allerdings Kohlgeschmack nicht mag, kann man es auch lassen ;-)

@Martin: Hach, wie toll hört sich das denn an? Den Rosenkohl entblättern? Finde ich klasse! Habe ich auch schon mal gemacht, der Geschmack wird dadurch viel feiner. Ist natürlich etwas zeitintensiver, aber lohnt sich bestimmt. Wozu gab es diese Variation denn?
05.01.09 @ 17:10
Kommentar von: Martin Jahr [Besucher]
Martin JahrIch hab das mal zu einem Iberico-Filet gemacht ;) Ebenfalls mit gestampften Kartoffeln (mit viiiiel Butter) und der genannten dunklen Soße. Die Maroni habe ich gerade erst hinzu-inspiriert aufgrund Deines Rezepts ;)
05.01.09 @ 17:19
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Wie lecker! Maronen passen da sicher prima. Soll ja auch Schweine geben, die mit Maronen gefüttert wurden ;-)
05.01.09 @ 17:25
Kommentar von: Oliver [Besucher]
OliverWunderbar, werde ich gleich am Wochenende ausprobieren. Mag Rosenkohl auch nicht besonders, das liegt aber vor allem daran, dass er oft schlecht verarbeitet wird. Mitunter ist er ja etwas bitter, weil der Kern keinen Frost abbekommen hat. Das Entblättern kann da vielleicht auch helfen, weil die bitteren Stücke separiert werden können. Durch ein zusätzliches Gewürz könnte man dem ganzen noch einen zusätzlichen Dreh geben. Vielleicht Sternanis oder Curry, oder ist das zu viel?
05.01.09 @ 20:52
Kommentar von: Eva [Besucher]
EvaKlingt sehr vielversprechend und kommt auf die Nachkochliste! Danke!
05.01.09 @ 21:28
Kommentar von: UteS [Besucher]
UteSDie Kombination aus Rosenkohl und Maroni liebe ich auch - aber ich mache mit einer Eiersahne und etwas geriebenem Käse ein Gratin daraus. Als Gewürz kommt dann noch ein Hauch Muskat rein.

Tipp zum Einritzen der Maroni: Ich nehme kein Messer (damit ist mir die Gefahr zu groß, mir bei den harten Dingern selbst in die Hand zu schneiden). Ich habe von irgendeinem Koch mal übernommen, sie einfach mit einer Küchenschere kreuzweise einzuschneiden.
05.01.09 @ 22:57
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Oliver: Hmmm, Sternanis wäre mir einen Versuch wert - kommt drauf an, was man zu dem Gemüse dazu reicht. Curry würde ich spontan erst einmal ablehnen, weil es mir für den Rosenkohl mit seinem starken Aroma zu viel Eigenständigkeit hat. Aber probier' das ruhig aus und berichte davon :-)

@UteS: Danke für den Tipp mit der Schere - das werde ich beim nächsten Mal ausprobieren. Wenigstens stelle ich mich beim Einritzen nicht doof - das Problem haben wohl auch Profi-Köche ;-)
05.01.09 @ 23:07
Kommentar von: Kramer [Besucher]
KramerDas Rezept werde ich am Wochenende
ausprobieren - hört sich sehr
vielversprechend an.

Kastanien lassen sich relativ problemlos
mit einem Tourniermesser einschneiden -
einfach mit der scharfen Messerspitze ein
Kreuz in die Kastanie ritzen.
07.01.09 @ 23:27
Kommentar von: Sandra [Besucher] E-Mail
SandraDas Problem mit den Maronen kenne ich auch sehr gut. Manchmal lassen sie sich super einfach schälen und manchmal bricht man sich die fast die Finger und kann die Hälfte verschimmelt wegschmeissen. Gibts zum Pellen der Biester nicht einen schlauen Küchetrick, den mir mal jemand verraten will? Ich wäre für jeden Tipp dankbar :-).
09.01.09 @ 23:23
Kommentar von: Anton [Besucher]
AntonSoll ja auch Schweine geben, die mit Maronen gefüttert wurden ;-)

Hahaha Prima Idee! :)))

Vielen Dank für das Rezept, eines Tages werde ich vielleicht es ausprobieren.
14.01.09 @ 12:24
Kommentar von: Badspiegel [Besucher]
BadspiegelVielen dank für den tollen Rezept, werde es auch mal probieren. Wünsche Frohe Weihnachten.

Lg Sina
24.12.16 @ 18:59
« Gänse-RillettesSahne-Meerrettich »
bloggerei.de