Kommentar von: Jan [Besucher]
JanF?r ein Hamburger Labskaus brauchte ich auch gep?keltes Rindfleisch. Ich habe den Fleischer meines Vertrauens danach gefragt und er lieferte mir die gew?nschte Menge ohne Problem, sogar k?chenfertig grob durchgedreht.
12.05.06 @ 01:27
Kommentar von: Sabine Ohlmann [Besucher]
Sabine OhlmannIch kenne die Hamburger Aalsuppe, die auf Schinkenknochen gekocht wird. Dann hat man das ger?ucherte Fleisch in der Suppe. LG. Sabine Ohlmann
22.05.06 @ 15:06
Kommentar von: Dirk [Besucher]
Dirkaber wo kann ich sie denn essen? diese leckere Aalsuppe?
24.07.06 @ 16:03
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Dirk: Das Rezept stammt von einem Hamburger Koch und wurde im Rahmen eines Kochkurses ausprobiert. Eine sehr stilechte Aalsuppe gibts nat?rlich im Fischereihafen-Restaurant (bei Kowalke) falls Du den Versuch einmal wagen magst.
24.07.06 @ 22:07
Kommentar von: Elke [Besucher]
ElkeHall?chen, ich bin auch ein Fischfan, aber nicht von der See. Die Mutter meiner Freundin, hat fr?her auch immer Aalsuppe gekocht, allerdings "Aalblau". Leider ist sie schon einige J?hrchen nicht mehr unter uns, nur das Rezept dieser leckeren Suppe, hat sie nicht ?berliefert. Nun suche ich ein Rezept wonach ich "Aalsuppe blau" kochen kann. Vielleicht kann mir da jemand weiter helfen. Liebe Gr??e aus Haldensleben sendet Elke.
26.10.07 @ 00:41
Kommentar von: Kielerin [Besucher] E-Mail
KielerinLiebe Claudia, schon gemerkt?
In der Hamburger Aalsuppe ist nicht ein Fitzelchen Aal, dafür jede Menge Backobst drin. Hat auch mit Aalblau nix zu tun. Aal kommt wohl in diesem Fall von: aal drin (alles drin). Hab' ich gelesen. also keine Gewähr!
26.02.11 @ 18:37
Kommentar von: Albert [Besucher]
AlbertLiebe Leute,

es ist so einfach sich einmal zu informieren. Schaut doch bitte mal in die Wikipedia rein:

http://de.wikipedia.org/wiki/Aalsuppe#Hamburger_Aalsuppe

In eine echte Hamburger Aalsuppe gehört sehr wohl auch Aal hinein.
LG Albert
30.11.11 @ 11:23
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Lieber Albert,
wenn doch Wikipedia immer der Weisheit letzter Schluss wäre ...
So einfach ist es nicht und die Deutung geht in vielen Buechern, die sich eingehend mit Kochtraditionen beschäftigen dahin, dass anfangs eher Suppen mit "all druenn" waren.
30.11.11 @ 12:26
Kommentar von: Hanna [Besucher]
HannaAlso ist ja schon ein Bisschen her, aber ich habe hier ein Kochbuch "Martha" ein "Koch- und Wirthschaftsrathgeber" von Minna Hoof herausgegebn um 1899, in dem Aalsuppe mit 6 Kilogramm Rindfleisch, geschmorte Birnen, zweierlei Klößen, verschied, gehackte Kräuter, sowie abgekochte Aale angeboten wird.
29.01.14 @ 22:51
« Restaurant Haerlin im Hotel Vier JahreszeitenWeinlese im Hamburger Hafen »
bloggerei.de