Kommentar von: lamiacucina [Besucher]
lamiacucinamir w?re das sehr geheuer, Glanz und Farbe und Zutaten und f?r die Campanelle find ich schon Ersatz.
22.02.08 @ 06:44
Kommentar von: zorra [Besucher]
zorrammmh, genau nach meinen Geschmack.
22.02.08 @ 09:00
Kommentar von: Oliver [Besucher]
OliverRestekochen ist gar nicht so leicht. Und da Bier bei mir genauso lange steht wie bei Dir, werde ich die Reste meiner Bierkumpels demn?chst zu Gulasch verarbeiten. Wie ist denn der Geschmack im Vergleich zu normalem Malzbier? Hast Du mit Honig nachges??t? Drapiert hast Du es in jedem Fall wieder sehr lecker.
22.02.08 @ 09:49
Kommentar von: Dolce [Besucher]
DolceDein Biergulasch sieht sehr k?stlich aus! Mein Schwiegervater liebt Biergulasch und das wird immer aufgetischt, wenn er zu Besuch ist. Ich verwende dunkles Weizenbier und lege das Fleisch die Nacht vorher darin ein.
22.02.08 @ 09:52
Kommentar von: Susanne [Besucher]
SusanneHallo, bin mittlerweile ein echter Fan deiner Seite geworden, lauter tolle Rezepte und Anregungen, echt super! Bei uns in ?sterreich ist ein traditionelles Gulasch - wohl wegen der N?he zu Ungarn - ein wenig anders: wir nehmen pro Kilo Rindfleisch mind. 800g -1 kg Zwiebeln. Durch langes Dahinschmurgeln werden die Zwiebeln ganz weich und ergeben so eine tolle Bindung! Lieben Gru? aus ?sterreich!
22.02.08 @ 10:42
Kommentar von: Franz [Besucher]
FranzSehr sch?n und bei der K?lte der letzten Tage gerade recht. Eine Biersauce mit Rindfleisch habe ich noch nicht gemacht. Aber ausprobieren werde ich das sicher bald.
Ein Freund empfahl mir letztens sogar helles Bier statt Wein im Muschelsud - da bin ich allerdings noch unentschlossen.
22.02.08 @ 11:00
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Robert: Du findest sicherlich einen sehr farbenfrohen Ersatz f?r Campanelle ;-)

@Zorra: Ja, mit Schmorgerichten kann man Dich kriegen ;-)

@Oliver: Im Vergleich zum "puren" Malzbiergulasch ist die Mix-Variante weniger s??. Das war aber auch Sinn der ?bung. Wenn man es s??er mag, nimmt man eben nur Malzbier. Wenn Du Dein Bier unbedingt loswerden willst, k?nntest Du nat?rlich auch mit Honig nachs??en. Oder mit Malzextrakt - so eine Art Gerstenmalzsirup, die recht dunkel und z?hfl?ssiger als Honig ist.

@Dolce: Sch?ne Idee, das Fleisch vorher eine Nacht einzuweichen. Wie wirkt sich das geschmacklich aus?

@Susanne: Danke f?r den Tipp mit den Zwiebeln. Das kam auch schon bei der einen oder anderen Gulasch-Diskussion auf. Demn?chst werde ich die S?migkeit von Gulasch allein ?ber den Gro?einsatz von Zwiebeln erreichen.

@Franz: Helles Bier zu Muscheln? Ja, da w?re ich auch unentschlossen. Den Muscheln bekommt ja gerade die feine S?ure des Weines so gut.
23.02.08 @ 11:03
Kommentar von: Felix [Besucher]
FelixTolle Variante von einem Biergulasch. Wir haben auf unserer Bier Seite auch mal ein Biergulasch gezaubert, zwar etwas rustikaler, schmeckt aber auch fantastisch, kannst ja gerne mal vorbeischauen.

Gr??e
26.02.08 @ 01:00
Kommentar von: Peter [Besucher]
PeterH?rt sich sehr lecker an - am Wochenende wird das ausprobiert :)
06.03.08 @ 09:41
Kommentar von: Susi [Besucher]
SusiHallo, das klingt gut, aber kann man das Gulasch auch nur mit normalem hellen Bier machen oder geht das nicht?
28.10.14 @ 16:28
Kommentar von: Miguel [Besucher] E-Mail
MiguelZum Biergulasch nehme ich am liebsten ganz normales Helles. Malzbier ist mir glaube ich zu süss.
25.08.16 @ 18:16
Kommentar von: Rolf [Besucher]
RolfFür mich am liebsten mit Schwarzbier beispielsweise Köstritzer
31.01.18 @ 04:58
« Kurzer Buch-Tipp: "In Teufels Küche"Geröstete Kartoffel-Julienne mit Spiegelei »
bloggerei.de