Kommentar von: Hedonistin [Besucher]
HedonistinDa kann frau also davon ausgehen, dass Fertigpizza mit Gemüse nicht nur vegetarisch, sondern sogar vegan ist? Auch nicht schlecht.
23.05.09 @ 16:09
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Hedonistin: Hihi, ich hatte auch schon überlegt, ob ich das als Tipp für Veganer aufnehmen soll. Die sind ja schließlich für alles Pflanzliche zu haben: Analogwürstchen, Sahneersatz, Fleischimitat, Analogmilch, etc. ;-)))
23.05.09 @ 16:14
Kommentar von: sabre [Besucher]
sabreVeganen Käse gibt es an sich schon wesentlich länger als die Analogkäse-Diskussion. Nur zahlt man als vegan lebender Mensch deutlich mehr für den Käseersatz als für den echten Käse.
23.05.09 @ 16:42
Kommentar von: ute-s [Besucher]
ute-sDa ist laut Etikett "Labkasein" (= mit Hilfe des Kälber-Enzyms Lab gewonnenes festes Milcheiweiß) enthalten. Das ist ganz und gar nicht vegan.
Nicht dass Missverständnisse aufkommen: Ich bin keine Veganerin ;-) Für vegetarische Freunde kochen kann ich, aber der Verzicht auf alles tierische einschließlich Käse, Sahne und Lederschuhe wäre mir unmöglich.
23.05.09 @ 17:59
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@sabre: Vielleicht sollte man den Produzenten mal die Veganer als Zielgruppe schmackhaft machen - vielleicht verschonen sie uns dann ...

@ute-s: Oh, vielen Dank für den Hinweis! Das habe ich doch glatt nicht bedacht.
23.05.09 @ 18:02
Kommentar von: Ulrike [Besucher]
UlrikeDeine Zweifel sind berechtigt, dass die Verkäuferin nicht weiß, was auf dem "Käse"brötchen ist. Wenn sie keine Auskunft geben kann, genauso wie bei der Nachfrage nach Zusatzstoffen, diesen Betrieb links liegen lassen
23.05.09 @ 18:20
Kommentar von: Chefkoch Andy [Besucher]
Chefkoch Andy...ich möchte behaupten, das es sogar in fast allen großen Bäckerein bzw. sogenannte Fachbäckereien der Fall ist, das die Damen und sogar manchmal auch die Herren die hinter der Theke stehen, in keinster weise wissen was Sie dort überhaupt verkaufen. Ich könnte da jetzt so einige aufzählen, was ich aber lieber lasse. Jedenfalls können die meisten gerade mal den Namen des Brötchen aussprechen und vielleicht unterscheiden ob es ein heller oder dunkler Teig ist. Aber das war es auch schon. Ich glaube wenn man nicht gerade sein Brötchen selber bäckt, dann sollte man doch ruhig zum kleinen Meisterbetrieb gehen und dort sein Käsebrötchen kaufen, denn ich bin davon überzeugt, das dort geschultes und kompetentes Personal steht.
23.05.09 @ 18:57
Kommentar von: Berit [Besucher]
BeritMein erster Gedanke: Boah is das eklig. Ab sofort keine Fertigpizza mehr -.-
23.05.09 @ 20:23
Kommentar von: Birte [Besucher]
BirteWenn man mal die Bücher von Udo Pollmer, Wohl bekomm`s und Prost Mahlzeit gelesen hat, kann eine der Analog Käse nicht wirklich erschrecken, leider:(
24.05.09 @ 11:06
Kommentar von: Gourmet [Besucher] E-Mail
GourmetHmm lecker. Ist schon doll ekelig sowas. Aber man muss sich als Verbraucher schon einmal Fragen warum denn die Pizza im Aldi nur 1,99 Euro im Dreierpack kostet. Können da gute Zutaten drinnen sein? Wahrscheinlich eher nicht. Gelesen habe ich auch das selbst der Pizzateig / das Mehl mit irgenteinem Billigstoff gestreckt wird. Da fragt man sich doch ob solche Produkte noch etwas mit Ernährung zu tun haben....
Gruß Dirk
24.05.09 @ 11:31
Kommentar von: Mestolo [Besucher]
MestoloDas ist nur ein weiterer Schritt dorthin, wohin uns die "Geiz-ist-geil"-Mentalität führen wird. Ganz schön traurig.
24.05.09 @ 15:11
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Ulrike & @Andy: Ja, wie wahr. Wir haben hier in HH sehr gute Bäckereien - nur sind die manchmal recht weit entfernt. Wenn also Brotbacken ausfällt, muss ich weitere Weg in Kauf nehmen oder in Ungewissheit leben.

@Berit: Ganz ehrlich: Diese Packung unterscheidet sich nicht von den normalen Tüten mit geriebenem Käse im Großhandel. Ich finde das alles recht seelenlos. Aber die Vorstellung, dass da gar kein Käse drin ist, ist schon sehr eklig.

@Birte: Ja, nach der Lektüre solcher Bücher wird man zum Anhänger von Subsistenzwirtschaft ...

@Gourmet: Das schlimme ist doch, dass es vielen Menschen egal ist, was da drin ist. Hauptsache viel und fettig. Klar, mit 1,99 Euro wird's schwer 3 Pizzen selbst zu machen. Die, die das kaufen, wissen doch noch nicht einmal, wie man eine Pizza selbst macht.

@Mestolo: Ja, wir sind europaweit die Sparbrötchen der Union. Ich glaube die Kluft wird auch beim Essen immer weiter auseinandergehen: Auf der einen Seite die, die viel Geld für Lebensmittel und Genuss ausgeben, auf der anderen Seite die, die sich von Fertiggerichten aus dem Discounter ernähren. Und genau da werden wir in Zukunft noch häufiger von Skandalen und Betrügereien hören.

24.05.09 @ 15:42
Kommentar von: sabre [Besucher]
sabreBei den meisten Bäckereien in unserem Ort stehen inzwischen Schildchen bei den käsehaltigen Backwaren oder im Laden, dass nur "traditionell hergestellter Käse" verwendet wird. Allerdings muss ich zugeben, dass die Käsekruste der Käse-Schinkenschnecke inzwischen auch nicht mehr so saftig, sondern eher trocken-hart ist :-/
26.05.09 @ 13:24
Kommentar von: sabre [Besucher]
sabre...Käsekruste der Käse-Schinkenschnecke bei meinem Stammbäcker inzwischen auch nicht...
26.05.09 @ 13:25
Kommentar von: emkay [Besucher]
emkayIst doch ne super Sache mit diesem Pflanzenkäse werde ihn mal schnellst möglichst kaufen und probieren. Aus klima- und oder vegetarischer Sicht (bis auf das Labcaesin für das es aber auch mirkrobiologischen bzw. pflanzlicher Ersatz gibt) is dieses Lebensmittel doch echt klasse, da keine Kuh Unmengen von Futter fressen und Duzende Liter Wasser pro Tag trinkt. Nebenbei könnten so imense Menge an Methanausstoß und Energieverschwendung vermieden werden und wenn es schmeckt is doch ok.
mfg Emkay
11.08.09 @ 11:37
Kommentar von: Elisabeth [Besucher]
ElisabethSchöner Blog muss ich erstmal sagen! :)

Ich kann verstehen, dass man, wenn man Käse aus Kuhmilch erwartet (oder von mir aus, aus einer anderen Sorte Milch) natürlich enttäuscht ist von Analogkäse, aber ich verstehe nicht so ganz, wieso denn nun so viele Kommentatoren dies "eklig" finden.

Im Grunde ist der Analogkäse zum Milch-Käse doch nur wie Margarine zur Butter. Und obwohl das natürlich Geschmackssache ist, ob man Margarine mag oder nicht, ich glaube niemand hier würde sie als "eklig" bezeichnen.

Ich denke mal, wieso der Analogkäse so schlecht ankommt, ist vor allem die negative Medienpräsenz. Prinzipiell finde ich die Idee sich auch einen veganen Käse aus dem Supermark aussuchen zu können garnicht verkehrt. Natürlich im Idealfall aus hochwertigen Zutaten hergestellt :)
So wie eben manche doch lieber Margarine auf ihr Brötchen schmieren und dafür nichtmal Vegetarier/Veganer sein müssen.

Lieben Gruß
27.11.10 @ 18:38
Kommentar von: Absentee [Besucher] E-Mail
Absenteenaja, nur weil der käse nix oder so gut wie nichts tierisches enthält, muß es ja nicht gleich ekelig sein.

im gegenteil ;)

ich als veganerin kann jedem menschen nur diese seite und deren produkte empfehlen: http://www.daiyafoods.com/

100% analogkäse ohne tier!

YUMMIE

bunte grüße absentte
10.02.11 @ 17:43
Berlins Profi CateringDas ist doch kein Lebensmittel mehr? Es sind fast nur chemische Bestandteile. Eine Schande, dass Metro sowas überhaupt anbietet.
24.10.11 @ 22:54
Kommentar von: Tarina [Besucher]
TarinaEigentlich seltsam.

Analogkäse ist ecklig.. aber Milch aus den Brüsten einer anderen Spezies ist das nicht:-)
27.12.12 @ 10:18
« Brätstrudel nach SchuhbeckPerlzwiebeln in Rotwein »
kostenloser Counter Food & Drink blogs Ranking-Hits TopBlogs.de bloggerei.de blogoscoop Food & Drink Blogs Food & drink blogs