Kommentar von: nasebaer [Besucher]
nasebaerDas klingt ja... lecker...
18.07.09 @ 23:20
Kommentar von: Balu [Besucher]
BaluNachdem was ich im Zusatzstoffmuseum in Hamburg so gehört habe, ist das sogar noch "Kinderkrams"...
18.07.09 @ 23:33
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@nasebaer: Eigentlich bin ich ganz froh, dass ich Kochschinken noch nie so richtig mochte ...

@Balu: Ja, es kann fröhlich weitergehen: Schokoladenstreusel ohne Schokolade, Wasabi-Nüsse ohne Wasabi. In Horrorfilme braucht man wirklich nicht mehr zu gehen. Gibt's auf vielen Zutatenlisten gratis beim Durchlesen.

Was für Dich die fieseste Info, auf die Du gern verzichten hättest?
18.07.09 @ 23:58
Kommentar von: Markus [Besucher]
MarkusDen Leuten ist es doch eigentlich egal was sie (fr)essen - hauptsache billig und viel. Wenn ich mir die fetttriefenden Pizzen von unseren Lieferitalienern ansehen und wie sehr sich die Kunden darauf stürzen "aaah, molto bene wars wieder, Gianni!"
XXXL-Schnitzel mit 1kg Pommes, oder das gleiche panierte etwas mit einem Liter Jägersoße aus der Packung. LECKER!

Die Doofen haben es verdient. Wer denken kann, isst was anderes.
20? pro Liter fürs Motoröl, aber den billigsten Scheiß für den Körper ...
19.07.09 @ 00:30
Kommentar von: lamiacucina [Besucher]
lamiacucinaDazu noch Mozzarella-Granulat auf die Pizza. Dahin führten also die Bemühungen der Molekular-Gastronomie.
19.07.09 @ 06:55
Kommentar von: Alex [Besucher]
AlexEin Artikel, der wichtig ist die Aufmerksamkeit den Ernährungsmitteln gegenüber zu fördern. Ich danke dir dafür!
19.07.09 @ 07:57
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Markus: Ja, stimme Dir zu. Viel & fettig - der Rest scheint vielen Leuten egal zu sein. Aber zumindest sollte man den Leute mal vor Augen führen, was sie da eigentlich essen.

@lamiacucina: Genau - die Molekular-Gastronomen sind das Ganze nur schlauer angegangen. Die nutzen ja sogar so etwas wie Methylcellulose zum Emulgieren und Formen. Kann man billig im Baumarkt kaufen: Tapetenkleister ...

@Alex: Ich denke manchmal, dass die, die es mal lesen sollten, ohnehin nicht zu meinen Lesern gehören ...
19.07.09 @ 09:25
Kommentar von: Inga [Besucher]
IngaNeulich hörte ich folgende Worte in einem Hamburger Supermarkt vor dem Regal mit abgepacktem Schinken: "Is doch egal wie´s schmeckt, hauptsache ´s is saftig".
Da kann man dann noch so groß draufschreiben enthalten ist- so lange das Wort "Schinken" aufgelistet ist, wird es immer Käufer geben.
19.07.09 @ 11:23
Kommentar von: kaltmamsell [Besucher]
kaltmamsellDass die Werbung zwischen Text und Kommentaren Hilfe gegen "Bauchfett" verspricht - das haben Sie doch sicher extra gemacht: Chapeau!
19.07.09 @ 18:51
Kommentar von: Sabrina [Besucher]
SabrinaDeko is dann auch der passende Name für eine solche Firma -Dekoschinken ;)

Nunja, wie schön, daß ich schon mind. 10 Jahre einen ausgeprägten Ekel gegen Kochschinken/ Vorderschinken etc. habe. Einzig der von der ganzen Keule geschnittene sündteure Rosmarinschinken kann mir ein Probefitzelchen entlocken... :)

Auch wenn die Leute, die Zutatenliste tatsächlich lesen würden, würden sie die wenigsten wohl zu interpretieren wissen oder es wäre Ihnen egal.
20.07.09 @ 12:10
Kommentar von: Hartmut [Besucher]
HartmutNun, wer sochen Pizzabelag auf eine Pizza tut, um sie zu verkaufen, der muss das auch deklarieren. Bei Putenfleisch kommt man um Form-Fleisch meist gar nicht herum, wenn man nicht zu tief in die Tasche greifen möchte.

Vom selben Hersteller gibt es aber auch Puten-Formfleisch-Schinken mit hohem Fleischanteil, niemand aus der Imbissbude ist also gezwungen, dieses billige Zeug zu verwenden.
10.07.12 @ 22:32
« Tomaten-ConsomméMousse au chocolat mit Amarenakirschen »
bloggerei.de