Kommentar von: lamiacucina [Besucher]
lamiacucinasieht einmal mehr professioneller und sch?ner aus als das, was man hier in den Konditoreien kaufen kann. Mir ist der R?eblikuchen aber meist zu Gem?se-feucht, drum kaufe oder mache ich ihn nie.
05.05.08 @ 06:31
Kommentar von: Hanna [Besucher]
HannaWow! SO muss und soll ein R?blikuchen aussehen.
Hast mich angesteckt - ich muss wohl heute abends Karotten kaufen und losbacken. :)
05.05.08 @ 10:13
Kommentar von: Petra [Besucher]
PetraWas f?r ein Prachtst?ck! Die Torte war ein Standardrezept meiner Mutter, habe ich lange nicht gemacht. Jetzt krieg ich richtig Lust drauf!
05.05.08 @ 11:35
Kommentar von: Sivie [Besucher]
SivieSieht super aus. Davon h?tte ich auch gern ein St?ck, oder zwei.
05.05.08 @ 22:32
Kommentar von: Katia [Besucher]
KatiaIrgendwie schrecke ich immer vor M?hrenkuchen zur?ck, weiss auch nicht wshalb!
?brigens, der Thermomix h?tte Dir die M?hren im Ganzen in 3 Sekunden zers?gt.......
07.05.08 @ 11:01
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Robert: Hmmm, gem?sefeucht hei?t bei mir saftig ;-)

@Hanna: Schon nachgebacken?

@Petra: Hast Du ihr Rezept schon einmal verbloggt?

@Sivie: Der Kuchen war schnell weg ...

Katia: Und wie lange brauche ich, um das Teil anschlie?end zu reinigen?
08.05.08 @ 06:30
Kommentar von: Nicole [Besucher]
NicoleHallo Claudia,

Hut ab, die hast du wirklich toll hinbekommen. Ist auch eine schoene Idee zum Muttertag:-)



10.05.08 @ 01:16
Kommentar von: SonstNurLeser [Besucher]
SonstNurLeserOh ? sehr schoen geraten, Kompliment!

(Mit Rueblitorte kenn' ich mich aus, sie stammt aus einer meiner Heimaten. Da gibt es dafuer so viele Rezepte wie eingesessene Familien; Kaltenbach hat eins der besten ausgewaehlt. Am Vortag backen ist uebrigens ganz richtig, die Torte schmeckt erst nach ein oder zwei Tagen, wie sie soll.
Den Zimt kann man meiner Erfahrung nach weglassen. Die Gewuerznelken aber muessen sein, gern auch ein wenig mehr und frisch zerstossen, dann kommt das Pfeffrige besser zur Geltung. Auf die Aprikosenconfiture braucht man uebrigens nicht zu verzichten, wenn man den Guss weglaesst: einfach erwaermen, erst durch ein Sieb, dann duenn auf die Torte streichen und einen Tag warten ? sie zieht/trocknet ein und haelt die Torte laenger frisch.)
04.06.08 @ 00:53
Kommentar von: patrik [Besucher]
patrikAls echter Aargauer muss ich dir gratulieren, dass du dich an meinen Lieblingskuchen gewagt hast. Das Kaltenbachrezept ist sicher perfekt (ich backe den Kuchen neuerdings nach dem Aargauischen Schul-Kochbuch-Rezept). Nur eine Bemerkung: Die Marzipandecke darauf zu legen ist natürlich ein Sakrileg... viel zu süss... Statt Zuckerguss streuen wir einfach ein bisschen Puderzucker drauf. Und übrigens: Nach 1-2 Tagen schmeckt der Kuchen noch viel besser!
Weiterhin viel Spass bei deinem tollen Blog
23.04.09 @ 22:23
Kommentar von: Marc Antoine Probst [Besucher]
Marc Antoine ProbstHier ein paar Tips von einem Schweizer Konditomeister, der diese Torte seit seinem 8. Lebensjahr (!) backt: 1) wenn die Karotten zusehr saftig sind, diese nach dem Reiben mit den Händen leicht pressen um etwas Saft (nicht zuviel) zu entfernen (trinken!). 2) Wie im letzten Kommentar erwähnt ist diese Torte eine "3-Tage-Torte". D.h. sie ist nach dem backen immer etwas "trocken". Die Torte nach dem völligen Abkühlen in einer Plastiktüte gut verschließen und 3 Tage vergessen. Erst dann so mit dem Marzipan verfahren wie erwähnt. Die Fassung mit dem Puderzucker bevorzüge ich allerdings auch. Viel Spaß und Bon Appetit!
12.04.10 @ 14:48
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Vielen Dank an alle Schweizer, die hier so fleißig Tipps gegeben haben! Ich weiß das sehr zu schätzen und werde beim nächsten Mal die Rüblitorte mindestens einen Tag gut durchziehen lassen. :-)
12.04.10 @ 15:10
Kommentar von: katha [Besucher]
kathadanke für das rezept, heute fast 1:1 gemacht - sehr gut!
05.02.12 @ 20:45
Kommentar von: eva [Besucher]
evaNachdem meine letzte Rüblitorte eine Katastrophe war (hätte besser nicht den Thermomix genommen?!).
Freue ich schon auf das Rezept. Aber ob das die Zürcher essen mögen, wenn es eine Aargauer Torte ist ;-)
Danke dafür! Nach einer Mazipandecke suche ich zwar schon länger, dafür warten die Steinharten-Marzipanrüben schon seit Monaten auf ihren Einsatz (wegen dem Trauma der letzten Torte).
01.04.12 @ 22:01
Kommentar von: Björn [Besucher]
BjörnTolles Rezept, mach ich mittlerweile bis zu 10 Mal im Jahr, mit verschiedenen Fondant Verzierungen
11.07.12 @ 09:26
« Schnittlauchsalat mit EiernMocca-Joghurt »
bloggerei.de