Kommentar von: Piet [Besucher]
PietZucker. Aroma. Was nicht anders zu erwarten war, aber nun wissen wir auch, wo die süßliche Vanille-Note herkommt. ;-)
25.04.09 @ 14:52
Kommentar von: Medienfuzzi [Besucher]
MedienfuzziLiest sich so, als ob es auch niemanden wirklich stören würde, wenn es das Produkt nicht mehr geben würde. Auf jeden Fall eine tolle Idee von der Marktingabteilung.
25.04.09 @ 17:57
Kommentar von: Foodfreak [Besucher]
FoodfreakIch bin da ja eigen. Wenn schon Milch auf dem Kaffee, dann Bio -- und vollfett :-) Und das schäumt sich wunderbar, egal ob aus dem Discounter, von Edeka oder vom Hamfelder Hof.
25.04.09 @ 19:53
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Piet: Schon komisch, was so ein wenig Aroma bewirkt. Alles Lüge ;-)

@Medienfuzzi: Ja, das Marketing hat ganze Arbeit geleistet. Mich würde interessieren, ob diese Milch in der Gastronomie Verwendung findet.

@Foodfreak: Hmmm, mit der Biomilch von Sobbecke (auch vollfett) lässt sich Milch bei mir definitiv nicht gut aufschäumen. Der Schaum hält kaum bis zum Servieren. Muss am Homogenisieren liegen.
25.04.09 @ 21:09
Kommentar von: Sarah [Besucher]
SarahLustig was es so alles gibt. Marketing ist alles...:-). Ich habe immer sehr gerne Vanille Soja Milch fuer meinen Cafe Latte genommen - probier das mal. Sehr yummy. Besonders wenn man ein Vanille Fan ist.

LG
Sarah
26.04.09 @ 05:01
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Sarah: Ich habe es in der Tat mal mit Soja-Milch probiert. Ich muss gestehen, dass ich mich an den Geschmack überhaupt nicht gewöhnen konnte. Im Grund ist mir Soja-Milch auch ein zu stark raffiniertes (= stark verarbeites) Produkt.
26.04.09 @ 07:18
Kommentar von: Stefanie [Besucher]
StefanieIch habe mich auch schon gefragt, was der Unterschied zwischen Cappuccinomilch und normaler Milch sein soll.
Dank deines Tests kann ich beruhigt bei meiner Bio-Milch bleiben :-D
26.04.09 @ 08:16
Schnick Schnack SchnuckWenn ich was Besonderes Kredenzen will, wird die Milch bereits vor dem Aufschäumen karamellaromatisiert. Dazu Zucker in einem Topf weich köcheln und leicht karamellisieren lassen, in zugeschütteter Milch unter starkem Rühren lösen und dann alles zusammen aufschäumen und über einen Löffel vorsichtig zu dem Kaffee gießen. So entstehen die hübschen Schichten und der Schaum wird nicht durch die nachträgliche Zugabe von Zucker wieder zerdrückt.
26.04.09 @ 09:37
Kommentar von: Sivie [Besucher]
SivieBezüglich "frischer" Vollmilch haben wir festgestellt, dass das Aufschäumen nur mit sehr frischer Milch klappt. Selbst bei noch 2 Tagen Mindesthaltbarkeit und eben geöffnet schäumt es nicht. Ist die Milch ganz frisch klappt es prima.
26.04.09 @ 09:42
Kommentar von: Michelle [Besucher]
MichelleLiebe Claudia,

ich verfolge Ihren Blog mit großem Interesse und habe mich über den post zum Aufschäumen verschiedener Milchsorten sehr gefreut.
Leider kann ich mir keinen Kaffeevollautomaten leisten und bereite mir meinen Cappuccino immer mithilfe eines kleinen batteriebetriebenen Milchaufschäumers zu. Mit dem Ergebnis bin ich insgesamt zufrieden, allerdings packt mich manchmal die Lust auf etwas Süßes und ich möchte meine Milchschaumkrone mit etwas Kakaopulver krönen. Dann entsteht ein schönes, knisterndes Geräusch, das an schwindenden Badeschaum erinnert und mein Cappuccino ist recht schnell um sein edles Haupt beraubt ;)
Haben Sie einen Tipp für mich, wie ich den Schaum so fest bekommen kann, dass er die Kakaobestäubung überlebt und sich nicht gleich auflöst?

Vielen Dank und beste Grüße,
Michelle
26.04.09 @ 14:31
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Stefanie: Ja, kannst beruhigt bei der Bio-Milch bleiben :-)

@Schnickschnack ...: Das ist eine sehr leckere Variante. Aber wirklich nur für besondere Anlässe. Wäre selbst mir im Alltag zu viel Aufwand.

@Sivie: Sooo frische Milch bekommt man wirklich selten. Dass es an der Frische der Milch liegen könnte, darauf bin ich noch gar nicht gekommen. Woran könnte es denn liegen, dass frische Milch besser schäumt? Verändert sich die Eiweißzusammensetzung?

@Michelle: Dass sich der Milchschaum sozusagen in Luft auflöst, sobald man Kakaopulver draufsiebt, ist oft zu beobachten - auch sehr festem Milchschaum, allerdings ist die Schaumschicht meist so dick, dass immer noch genügend Schaum übrig bleibt. Beobachtet habe ich auch, dass Pulver für Kakao-Getränke (also wie Nesquik, Kaba oder ähnliche), die Zucker und andere Zusatzstoffe enthalten der "Auflöseprozess" praktisch sofort einsetzt. Bei normalem Kakaopulver, habe ich das bislang in nicht so stark empfunden. Wichtig ist also, dass der Milchschaum recht fest ist. Das erreicht man übrigens auch mit einem kleinen batteriebetriebenen Milchschäumer, den ich auch mal hatte. Man braucht etwas Geduld und - das ist nicht anders als bei der Milchdüse - H-Milch. Meine Aufschäumversuche mit div. "Aufschäumgeräten" waren mit frischer Milch nie optimal.

Ich weiß außerdem von mindestens 2 Kaffee-Läden, die ausschließlich H-Milch zum Schäumen verwenden.

Was für eine Milch verwenden Sie? Was für ein Kakaopulver?
26.04.09 @ 16:12
Kommentar von: Michelle [Besucher]
MichelleIch verwende tatsächlich auch H-Milch und habe mich immer gewundert, wenn es hieß, dass ein höherer Fettgehalt in der Milch auch eine bessere Schaumqualität liefere. Z.Zt. benutze ich sogar 0,3% Milch (die Bikini-Figur!).
Beim Kakao-Pulver habe ich bislang das zur Herstellung von Getränken verwendet. Beim nächsten Mal, wenn mich ein Süß-Jieper überkommt, werde ich also einmal Back-Kakao probieren ... und evtl. eine dickere Milchschicht anlegen ;)
Vielen Dank für die Antwort!
26.04.09 @ 17:14
Kommentar von: Sylvia [Besucher]
SylviaHallo Claudia,

seit einiger Zeit gibt es die sogenannte ESL Milch, das ist Frischmilch, die wesentlich länger haltbar ist als bisher. Angeboten wird sie von allen gängigen Firmen. Diese ESL-Milch lässt sich nach meiner Erfahrung viel besser aufschäumen als die bisherige Frischmilch, egal ob mit 3,5% oder mit 1,5% Fett. Lediglich homogenisiert muss die Milch sein, damit es klappt.
Ich schäume sowohl mit der Cappucchinomaschine als auch mit dem Crema Momenti der Firma Tupperware auf.
Der Schaum wird feinporig und sehr stabil. Für mich eine echte Bereicherung, da ich keine H-Milch mag.
Vielen Dank übrigens für deine interessanten Beiträge und leckeren Rezepte.
Viele grüße
Sylvia
26.04.09 @ 17:28
Kommentar von: Buntköchin [Besucher]
BuntköchinWährend meiner Studienzeit habe ich in einem Café gearbeitet und der Besitzer hat auf fettarme H-Milch zum Aufschäumen geschwört. Es hat in der Praxis auch gut funktiert große Mengen aufzuschäumen. Vom Geschmack mehr finde ich die normalfette Mich wesentlich besser. Da darfs dann ruhig etwas instabiler sein.
26.04.09 @ 19:10
Kommentar von: Balu [Besucher]
BaluAlso in den Läden in meinem Einzugsbereich gibt es nirgendwo mehr Frischmilch. Ich glaube, selbst die mit Bio sind inzwischen so.

Das ist alles nur noch Extended Shelf Life (ESL) Milch - die "länger haltbare".
26.04.09 @ 20:27
Kommentar von: José [Besucher]
JoséAnfangs habe ich auch immer H-Milch genommen, im Topf erwärmt und mit dem Handaufschäumer geschäumt.
Das Ergebnis war gut. Dann sind wir umgestiegen auf frische Vollmilch und haben uns den 'Frothaulait' gekauft. Da ist es eigentlich egal, welche Milch man nimmt. Die Milch wird gleichzeitig erhitzt und aufgeschäumt.
26.04.09 @ 22:09
Kommentar von: Nils [Besucher]
NilsDie 1,5-prozentige H-Milch schäumt für mich gut genug, es ist wohl eher der Turboschaumaufsatz meiner "Gaggia Classic Coffee", der einen zu fluffigen Schaum und keine dichte MIlchcreme erzeugt. Mich stört aber bei H-Milch der sahnige Geschmack, genauso wie bei fettreicher normaler Milch. Von Milch mit Stabilisatoren würde ich generell Abstand nehmen, wäre aber auch mal interessiert, was die Tüftler bei der Milchfirma da produziert haben.

Latte Macchiato ist ein Trendgetränk geworden, besonders für alleinerziehende Mütter, die sich mit den quengelnden oder stillen Kindern in der Vormittagszeit in den Espresso- und Kaffee-Bars tummeln *feix*

Habe mich schon oft gefragt, ob es nur die Optik des Latte ist, die was hermacht. Würde mir wünschen, dass die Schichtung der drei Phasen ein nie gekanntes Geschmackserlebnis beherbergt.

P.S. Ich benutze normale 1.5%-Milch für den Cappu. Der Schaum wird zwar etwas 'glasig', ein wenig in den Kaffee eingerührt, finde ich ihn aber okay.
30.04.09 @ 20:41
Kommentar von: ugod [Besucher]
ugodhi,

zum thema kaffee gab es letztens einen sehr interessanten podcast bei chaosradio express
http://chaosradio.ccc.de/cre119.html

dort wird unter anderem auch das thema milchschaum bzw. aufschäumen behandelt. die interviewpartnerin nimmt z.b. 3.8%-milch.

ich war zumindest sehr angetan von der podcast folge.

gruß ugod
05.05.09 @ 21:35
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@José: Eine Freundin von mir hat auch so ein Teil. Die Milch wird da drin wirklich sehr gut. Allerdings ist das dann wieder ein Teil mehr in der Küche ;-)

@Nils: Ich glaube den Siegeszug hat Milchkaffee angetreten, weil so wahnsinnig schlechter Kaffee gekocht wird ;-) Und Latte Macchiato ist "in", weil er im Glas serviert wird und nach Italien schmeckt ;-)

@ugod: Hab mir nebenbei das Gespräch angehört. Nette, lange (> 100min.) Unterhaltung, aber bisweilen planlos - und für absolute Kaffee-Nerds. Wußte gar nicht, dass der CCC auch ein Radio betreibt.
06.05.09 @ 07:33
Kommentar von: ULLA KLEIN [Besucher]
ULLA KLEIN
der latte macchiato ist wie man list immer die gleiche art zu bearbeiten, heiße milch aber nicht kochen und dann mit einem kännchen über ein löffel oder durch ein kleines röhrchen ein zu gießen in ein Glas wo hitzebeständig ist und anschließend noch ein schuß was man gerne trink zum beispiel***Baileys***MMMMMMMMMMMM--köstlich das schmeckt

Eure Ulla







07.06.11 @ 23:00
Kommentar von: Nana [Besucher] E-Mail
NanaDas da keine großer Unterschied ist habe ich mir fast gedacht. Ich habe die Erfahrung gemacht dass man fast mit jeder Milch ähnlichen erfolg hat. Ich nehme zwar meist eine H-Milch fettarm. Aber die Landliebe Frischmilch 3,8 Fett geht ebenso wunderbar und ist sau lecker im Vergleich. Ich denke es ist der Eiweißgehalt der ist bei der Landliebemilch auch sehr hoch, höher als bei anderen und daran orientiere ich mich am Eiweßgehalt egal welche Milch ich kaufe. Aber was mich doch interessiert ist, muss die Capuccino milch nach dem öffnen gekühlt werden und wie lange ist diese geöffnet haltbar? Ich habe eine Kaffevollautomaten mit einem integrierten Milchbehäter, dort füllt man die Milch rein und stellt dann den Behälter samt Restmilch in den Kühlschrank. Leider hält die Milch nicht so lange und ist nach 2 Tagen spätestens verdorben sodass ich den Milchbehälter aufwenig reinigen muss. Ob da die Capuccino Milch länger hält das würde mich interessieren und wenn man diese nicht kühlen müsste wäre noch besser, den ich habe das Gefühl dass gekühlte Milch schlechter schäumt in meiner Kaffemaschine als ungekühlte.
04.09.13 @ 17:46
« Salat mit HähnchenbrustRote Grütze »
bloggerei.de