Kommentar von: BerlinKitchen [Besucher]
BerlinKitchenGuten Morgen,

ja, die ber?hmten Fonds von Lacroix sollte man nicht kaufen, die sind immer zu
salzig nach dem einreduzieren. Ich mache seit geraumer Zeit keine Lammkeule mehr, da der Aha-Effekt minimal ist und auch in keinem Verh?ltnis zum Aufwand ist. Lieber benutze ich Lammfilets, geht schneller, sind butterweich und haben ein sch?nes Aroma.

Gr??e,
Martin
14.05.07 @ 08:34
Kommentar von: YaFoodie [Besucher]
YaFoodieIch nehme auch keine Lacroix Fonds da sie Glutamat beinhalten.

Ich nehme Fonds von Menzi die haben als Geschmacksverst?rker "nur" Hefeextrakt drin und schmecken mir pers?nlich besser.

Mit dem gut durch hatten wir auch am Freitag ein G?nseleber Erlebnis. Allen war die Leber nicht durch genug weil sie noch weich in der Mitte war. Ich finde deine Keule hat die richtige Farbe.
14.05.07 @ 09:01
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Ja, die Fonds sind nicht wirklich n?tzlich. Das Glutamat w?re eigentlich auch bei mir ein No-Go gewesen, aber ich wollte auf "Nr-Sicher" gehen. Wahrscheinlich kaufen die meisten dieses Zeugs, weil sie ihren eigenen K?nsten nicht vertrauen. Ging mir genauso. Dabei sind die Fertig-Mixturen gerade der Unsicherheitsfaktor. Als ich den Fond gekauft habe, gab es leider keine andere Wahl zu den Lacroix-Fonds. Versuch macht bekanntlich klug ;-)
14.05.07 @ 09:05
Kommentar von: Ute [Besucher]
UteDer gr??te Vorteil an einer Lammkeule ohne Knochen ist das Loch in der Mitte: Das kann man hervorragend mit einigen Knoblauchzehen und einem Zweig Rosmarin f?llen!
Ich erinnere mich an eine solche Lammkeule, die eigentlich f?r 8 Personen geplant war. Drei davon haben kurzfristig abgesagt, das Gem?segratin f?r die Beilage konnte ich noch auf eine 4-Personen-Menge reduzieren, die Lammkeule nat?rlich nicht mehr. Nach dem Essen war die Lammkeule alle, vom Gratin noch die H?lfte ?brig ...
14.05.07 @ 23:33
Kommentar von: Cascabel [Besucher]
CascabelF?r mich ist der Gargrad perfekt! Zum Knochen Ausl?sen habe ich meinen Mann ;-) Da wir zweimal im Jahr ein ganzes Lamm von einem alten Bauernehepaar bekommen, hat der gro?e Erfahrung im Zerlegen. Und ich habe reichlich Material f?r wunderbaren Lammfond ohne ungewollte Zus?tze.
15.05.07 @ 12:30
Kommentar von: Ferdinand Hoffmann [Besucher]
Ferdinand HoffmannAlso ich habe da eine ganz gute L?sung beim Meinl am Graben gefunden: ein Lammfond, past?s fast salzlos. Ohne Glutamat (Hefeextrakt ist nur ein besserer Name daf?r),ohne Farb und F?llstoffe, ein hochwertiges Naturprodukt. Perfekt wird die Sache wenn man ein zwei EL Demi-Glace von der selben Firma dazugibt. Besser wirds nicht. Nachbestellt habe ich die Sachen jetzt ?ber deren Homepage: www.morethangourmet.at , da ich in der Steiermark zu Hause bin und nicht so oft nach Wien komme.
F?r alle die sich nicht ewig mit Lammfondkochen und dem damit verbundenen Geruch herumschlagen wollen !
Ferdi
(mit Lacroix hab ichs auch schon probiert, das ist aber nur ein W?sserchen, der Trick ist die Demi-Glace dazu, glaubt es einem alten Kochhasen !)
30.05.07 @ 19:18
Kommentar von: Siegfried [Besucher]
SiegfriedDampfgaren kann auch einfacher sein:
Schau mal hier, leckere Rezepte gibt es auch dazu, auch f?r die Lammkeule:

http://www.spaetzlewunder.de/index.php/Start/Kochen+und+Geniessen/Dampfgaren+Rezepte

Viel Spass noch beim Kochen
19.06.07 @ 15:01
Kommentar von: yamma [Besucher]
yamma...wenn es um Fonds geht, nehme ich auch nur noch die von Menzi, die haben kein Glutamat und ich habe gehört, das Lafer extra bei Menzi seine Fonds produzieren läßt, weil die es wohl nach seinem Gusto am besten können.
26.01.10 @ 10:25
« Espresso-Panna-CottaErbsensuppe »
bloggerei.de