Kommentar von: lamiacucina [Besucher]
lamiacucinadiesem Trend möchte ich lieber nicht folgen. Über die Würzung möchte ich selbst entscheiden und das nicht dem Hersteller von Gewürzsalzen und -mischungen überlassen.
29.09.08 @ 07:18
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Gewürzsalz hört sich wieder so nach Glutamat an. In dem Chilisalz ist nix außer Meersalz und Chili und in dem Olivensalz sind außer Meersalz 20% schwarze Oliven. Was die meisten Kaufmischungen angeht: ein klares Nein dazu. Man gucke sich nur die Zutatenliste von beispielsweise den meisten Zitronenpfeffermischungen an. Und das Olivensalz ist eher etwas zum "Purgenießen" zu Baguette und ähnlichem.
29.09.08 @ 07:36
Kommentar von: creezy [Besucher]
creezyich verstehe Dich (also frisches Brot, Butter und Salz reichen wirklich.) Das Flor de Sal D?Estrenc gibt es unter andere auch in der Sri Lanka-Mischung, die ist auch sehr lecker.
29.09.08 @ 09:41
Kommentar von: Kati [Besucher]
KatiDie verschiedenen Salzsorten sehen sehr hübsch aus. Ich stelle mir nur die Frage, wie man das in einer größeren Runde den Gästen servieren soll? Das da jeder im Salz mit seinen Fingern rumgrabbelt fände ich nicht gerade sehr appetitlich. Im Streuer würde die Optik verloren gehen, vielleicht mit einem Löffel? Oder gibt es da eine elegantere Lösung?!?
30.09.08 @ 14:09
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Kati: Es gibt in der Tat kleine Löffelchen, die für Salz gedacht sind, ich habe sehr hübsche aus Olivenöl gesehen. Allerdings gehe ich auch mit so einem Löffelchen den Weg über die Hand, weil mit dem Löffel trotzdem noch zu viel Salz aufgenommen wird.

Die meisten Streuer eignen sich für die groben Salze meist nicht.

Auf einer Tafel kann man ruhig mehrere Gefäße stellen. Ganz so unhygienisch finde ich es nicht, glaube nicht, dass sich besonders viele Bakterien auf dem Salz wohl fühlen.
30.09.08 @ 18:30
Kommentar von: GAP [Besucher]
GAPMoin,

den Salz-Trend hat m.E. mal wieder der Schuhbeck in Gang gesetzt. Zum Teil hat er ja recht, zum Teil übertreibt er ganz schön. Wohl auch aus Selbst-Marketinggründen.

Doch dem Vernehmen nach, ich sprach mit einem seiner Köche, mixt er alle Gewürz- und eben auch Salzkreationen wirklich selbst, spielt mit Geschmäckern, legt Wert auf die besten Zutaten, definiert ganz genau wie was schmecken und aussehen soll - und gefertigt wird es dem Vernehmen nach dann von der grossen Gewürzmühle Fuchs.
Doch ob die Schuhbeckschen Kreationen auch Auswirkung auf die übliche Standard-Massenware von Fuchs haben ist mir unbekannt.
30.09.08 @ 18:46
« Crème brûléeRezept für Flammkuchen »
bloggerei.de