Kommentar von: zorra [Besucher]
zorraIn dem Fall etwas f?r mich! ;-)
05.10.05 @ 15:58
Kommentar von: zorra [Besucher]
zorraAch ja, und "zuviel" Butter frier ich meist ein.
05.10.05 @ 15:58
Kommentar von: ostwestwind [Besucher]
ostwestwindIch habe mir extra wegen der tollen Cookies aus den USA Schokoladen-Kochb?cher mitgebracht. Eine Weile hatte unser Gro?h?ndler Schokochips, aber ich benutze auch "normale" Schokoladentafeln. Und mit der Butter halte ich es wie Zorra, ich friere sie ein.
Die beiden Kochb?cher habe ich gerade wieder f?r den SHF hervorgekramt, da nimmt man schon beim Lesen der Rezepte 1 kg zu!
05.10.05 @ 18:29
Kommentar von: Stephie [Besucher]
StephieHallo,
was entspricht bei Dir eine Tasse? Dem amerikanischen Inhalt 1 cup,oder eher der gute dutsche becher oder ne normale Kaffeetasse? ;-) Danke im voraus.
05.03.07 @ 11:18
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Das Ma? "cup" wird vom Rezeptverwaltungsprogramm RezKonv immer zu "Tasse" ?bersetzt. Soweit bei mir nicht anders erl?utert ist damit das amerikanische Cup-Ma? gemeint. Das sind 236,59 ml, in Australien soll ein Cup 250 ml haben. Die deutsche Kaffeetasse hat weniger Volumen: 150 ml. Damit ist sie denkbar ungeeignet f?r das Abmessen bei amerikanischen Rezepten.
06.03.07 @ 06:07
Kommentar von: Ines [Besucher]
InesVielen vielen Dank f?r dieses tolle Rezept! Mit den Tipps sind sogar meine allerersten Cookies superlecker geworden =) Ab sofort hab ich ein neues Lieblingsrezept =)

Danke
05.04.07 @ 19:44
Kommentar von: dee [Besucher]
deenur kurz zum "cup":

im lustigen blau gelben M?belhaus gibt es g?nstig in der k?chenabteilung cups aus edelstahl, mit Markierungen f?r 1/4, 1/2 oder ganzer cup....

25.07.07 @ 10:42
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@dee: Danke f?r den Tipp!
26.07.07 @ 08:26
Kommentar von: Hermann [Besucher]
Hermannwegen der cookies nochmal,
hab immer das problem das die cookies keine cookies werden sondern zu einer fl?che zusammenlaufen, hatte es mit s?ndteuren muffin papierchen versucht, super aufgegangen und dann die "kronen" wieder zusammen zu einer fl?che, lasse immer so ca. 2-3 cm abstand zwischen den h?ufchen... was kann man verbessern das der teig konstanter bleibt?
12.09.07 @ 23:48
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Hermann: Hmmm, es ist schon ziemlich charakteristisch f?r Cookies, dass sie auseinanderlaufen. "H?her" werden sie eigentlich nur durch "sperrige" Zutaten wie Chocolate Chips, N?sse oder Rosinen. So richtige Keks-Haufen sind gar nicht erw?nscht.
13.09.07 @ 06:40
Kommentar von: callas [Besucher]
callasDas Rezept k?nnte von einer Packung der "Nestle Toll House Chocolate Chip Cookies" stammen. Haargenau gleiche Angaben...

Skurille Fortf?hrung der Angaben:
"FOR HIGH ALTITUDE BAKING (>5,200 feet): INCREASE flour to 2 1/2 cups; add 2 teaspoonfuls water with flour; reduce both granulated sugar and brown sugar to 2/3 cup each. Bake at 375 degrees Fahrenheit, drop cookies for 8 to 10 minutes and pan cookies for 17 to 19 minutes." *grins*
31.10.07 @ 00:25
Kommentar von: MM [Besucher]
MMnein nein nein nein!! "baking Soda" ist auf gar kein fall "Backpulver"!!!! Es ist Natron, was fast genauso leicht zu bekommen ist, aber ein deutlich andere Gesckmack ergibt. "Brown Sugar" ist leider auch nicht gleich "brauner Zucker", aber mit ganz normallem weisser Zucker und einem Essl?ffel Zuckerr?bensyrup kann man den amerikanischen brauner Zucker gut genug nachahmen um das Ziel zu erreichen.
14.03.08 @ 19:05
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@MM: Wer hat denn hier irgendetwas von "Baking soda" geschrieben?
Zum braunen Zucker: Damals, mitte der 80er-Jahre, habe ich brown sugar schlicht f?r braunen Zucker gehalten. Hat gut funktioniert damit. Mittlerweile wei? ich, dass es im angels?chsischen Raum als auch auf dem US-Markt verschiedene Sorten braunen Zucker gibt. Von hell bis dunkel, von leicht gepackt bis sehr verdichtet und feucht. Danke f?r den Hinweis mit dem Zuckerr?bensirup.
14.03.08 @ 19:16
Kommentar von: Rita [Besucher]
RitaWas passiert wenn ich weniger Zucker reintue??
01.04.08 @ 15:57
Kommentar von: emule [Besucher]
emuleMein Gott!!! Schmeckt sehr gut!! Lecker!!!
02.09.08 @ 10:10
Kommentar von: Biene [Besucher]
BieneDie Cookies sind super lecker und das Rezept ist auch wirklich gut zu bewältigen. Ich freue mich schon auf das Experimentieren mit den Zutaten!
20.02.10 @ 09:41
Kommentar von: Katja [Besucher]
KatjaEin wundervolles Rezept, daß ich immer wieder gerne nachmache.
Was mich aber immer wieder zum Verzweifeln bringt ist das Schokolade hacken. Gibt es da einen Trick, wie man das am besten macht ohne die ganze Küche mit Schokoladensplittern zu bedecken?
20.06.10 @ 19:20
Kommentar von: Anna [Besucher]
AnnaHat schon jemand die cookies gebacken?
kann man daraus auch die großen kekse machen oder müssen die kleins sein ?
13.08.10 @ 19:52
Kommentar von: Theresia [Besucher]
TheresiaNaja, grössere Stückchen schaff ich nicht, aber wenn ich beim Zyliss den gröbsten Einsatz wähle und das grob Geraspelte in einem durchsichtiges Zellophansäckchen auffange (mit einem Gummi oder einem Schnürchen festmachen), dann bleibt alles schön sauber.
26.08.10 @ 09:22
Kommentar von: Markus [Besucher]
MarkusSpitze, genial !!

Genau das Rezept, das ich gesucht hab!

@Anna, @ Theresia: mit den angegebenen Mengen hab ich zwei Bleche mit je acht Stück bekommen, die ca 10 cm groß sind.

Ich hab noch nen Nuß-Mix (ca 75g grob zerkleinert) dazugegeben, kann ich jedem empfehlen.
05.12.10 @ 22:54
Kommentar von: Blume [Besucher]
BlumeHalli, hallo!
Obwohl ich mir die Kommentare schon durchgelesen habe, stellt sich mir immer noch die frage, ob ich jetzt eine normale Kaffeetasse zum "abwiegen" nehmen muss, oder ob ich eine Tasse als 236,59 ml sehen muss. Da das Rezept schon sehr lange drinsteht, hoffe ich, dass die Frage noch gefunden wird. :)
06.01.11 @ 20:58
« Pfifferling-RisottoKartoffelgratin und Bratkartoffeln »
kostenloser Counter Food & Drink blogs Ranking-Hits TopBlogs.de bloggerei.de blogoscoop Food & Drink Blogs Food & drink blogs