Kommentar von: sophia [Besucher]
sophiamh, sieht sehr lecker aus. mir ist es auch immer zu kompliziert diese nudelröhren zu füllen, denn das artet tatsächlich schnell in eine sauerei aus.
02.10.08 @ 08:32
Kommentar von: Houdini [Besucher] E-Mail
HoudiniDer Text könnte von mir sein, aber in der Zukunft, denn weiter als bis zum in den Wagen hauen einer 250g-Packung Barilla-Cannelloni bin ich noch nicht gekommen, trotz Motivation durch kürzliche Canneloni-Blogs. Da erhielt ich auch den Rat, einen Spritzsack zum Füllen zu nehmen, und da dieser bei uns fehlt, dachte ich an einen Plastksack mit grossem Loch in der Ecke.
02.10.08 @ 12:15
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Der Spritzsack mit großer Tülle hört sich gut an - ich bezweifle allerdings, dass man grob-stückige Bolognese-Sauce so gut einfüllen kann.

Es gibt hier in Deutschland mittlerweile übrigens Einweg-Spritzbeutel zu kaufen. Die finde ich ganz prima, weil ich die großen Dauer-Spritzbeutel (Mann, was für ein Wort ...) immer ziemlich unhygienisch fand.
02.10.08 @ 12:37
Kommentar von: Jörn [Besucher]
JörnMir geht#s ganz ähnlich wie Houdini. Keine Ahnung wie lange ich die Canelloni schon rumliegen habe, aber mir ist das Befüllen schlicht zu aufwändig. Mir fällt da allerdings gerade eine Möglichkeit ein, die erfolgversprechend klingt: Canelloni aufrecht z. B. auf einen Pappteller stellen, befüllen und dann quasi in die Auflaufform kippen. Ich glaube das probiere ich mal aus...
02.10.08 @ 16:30
Kommentar von: Edda [Besucher]
EddaLiebe Claudia, Hackfleischfüllung per Spritztülle in Cannelloni zu bekommen, halte ich auch für schwierig. Ich fülle die rohen Cannelloni mit einem Teelöffel und koche nie vor. Aber bei einer Spinat-Käse-Füllung geht das Einfüllen prima mit einer normalen Spritztülle ohne Aufsatz. Einfach feingehackten Spinat (ca. 500 g: TK oder vorher im heissen Topf zusammenfallen lassen) mit Ricotta (250 g), Gorgonzola (100 g) und geriebenen Fontina (100 g) und Parmesan mischen, mit Pfeffer, Salz und Knoblauch gut abschmecken und ggf. Pinienkerne dazugeben. Die Masse durch die Spritztülle ohne Aufsatz (Die Öffnung der Tülle sollte im Durchmesser fast identisch zu den Cannelloni sein) und diese dann in eine Form schichten und einfach mit pürierten Tomaten, die mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Basilikum kräftig abgeschmeckt sind, übergiessen. Nach Geschmack mit Käse bestreuen und im Ofen überbacken. Durch die recht flüssige Tomatensauce können die Cannelloni gut garen. Herzliche Grüße Edda
02.10.08 @ 22:07
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Hallo Edda,
vielen Dank für den Rezept-Tipp.
Ich habe für das Einfüllen auch einen Teelöffel genommen - aber so richtig funktioniert das wohl nur mit Canneloni, die nicht vorgekocht wurden, bei mir war es sehr wabbelig.

Ricotta, Gorgonzola, Fontina und Parmesan - das muss schmecken :-)
Gruß, Claudia
02.10.08 @ 22:19
Kommentar von: lamiacucina [Besucher]
lamiacucinaoder gekaufte Lasagneplatten kurz vorkochen, mit dem Sugo belegen und einrollen. Sie werden halt nicht so gleichmässig voll und durch die Teigüberlappung etwas teighaltiger. Bei mir kein Problem, da ich den Teig selbstmache und sehr dünn ausrolle.
03.10.08 @ 07:05
Kommentar von: zorra [Besucher]
zorraMuss man denn die Canneloni überhaupt vorkochen? Wenn nicht, wäre das befüllen viel einfacher. ;-) So oder so, sieht lecker aus!
03.10.08 @ 10:02
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@lamiacucina: An das Vorkochen von Lasagneplatten habe ich auch schon gedacht - aber die sind mir zu dick. Ich glaube wirklich, dass die einzige Alternative "selber machen lautet".

@zorra: Nein, man muss nicht unbedingt vorkochen. Das ist ein wenig Glaubensfrage. Einziger Vorteil wenn man vorkocht: Die Canneloni brauchen im Ofen dann nicht mehr so lange. Die Zeit verkürzt sich fast auf die Hälfte.
03.10.08 @ 17:07
Kommentar von: Houdini [Besucher]
HoudiniOhne Vorkochen füllen dürfte funktionieren, denn bei Lasagne geht es auch, allerdings muss ich dort die Lagen sehr flüssig halten, um die Pasta genügend quellen zu lassen, sonst wird die Lasagne zu trocken für meinen Geschmack.
04.10.08 @ 08:56
Kommentar von: nysa [Besucher]
nysahum.. da will ich doch mal ne riesenportion für das abendessen bitte....!!!!!
lecker. ich liebe überbackenes zeugs ;-)
07.10.08 @ 16:38
Berlins Profi CateringIch esse gerne Canellonis. Mal ne Variation des traditionellen Rezepts. Vorkochen tue ich die nie.
24.10.11 @ 23:03
Kommentar von: Thomas [Besucher]
ThomasHabe heute auch zum ersten Mal Canneloni gemacht. Habe auch nicht vorgekocht, da sonst das Füllen zu schwierig geworden wäre. War lecker - Lasagne ist mir irgendwie trotzdem lieber.
02.05.15 @ 04:43
« Bücher über CupcakesZum Spielen und Essen für das Lunchpaket »
bloggerei.de