Kategorie: News

Das Matthiae-Mahl

Festlich gedeckter TischAm Freitag war hoher Besuch in der Stadt: Das dänische Kronprinzenpaar war der Einladung zum Matthiae-Mahl gefolgt. Mehr als 400 Gäste tafelten im großen Saal des Hamburger Rathauses. Das Mahl hat eine über 600-jährige Tradition und ist damit das älteste Festmahl der Welt.

Traditionsgemäß wurden zu dem Festessen "Vertreter der Hamburg freundlich gesonnenen Mächte" eingeladen. Das waren im 14. Jahrhundert ganze 40 Herren, Damen durften erst im 17. Jahrhundert mitfeiern. Eine der ersten Rechnungen über die verspeisten Nahrungsmittel listet Beachtliches auf: 29 Lämmer, 9 Schafe, 5 Kapaune, 145 Hühner, 1000 Austern, 3300 Eier, 4 Rehe, 2 Wildschweine und 43,5 Kilo Mandeln. Angesichts solcher Massen fragt man sich berechtigt, ob an dem Mahl wirklich nur 40 Gäste teilnahmen.

Die Gäste kommen überwiegend aus den vielen Konsulaten der Stadt, komplettiert wird die Gästeliste durch Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur.

Zum Rezept »

  • Cheese-Sandwich-Boredom?

    Cheese sandwichDie Foodbloggerszene - zumindest die englischsprachige - ist entrüstet. In der M?rzausgabe des Food-Magazins "Food & Wine" lästert Autor Pete Wells über langweilige Foodblogs und bezeichnet sie als "cheese sandwich blogs", ein Ausdruck, der in der Blogosphäre für Blogs stehen soll, die in ihrer Berichterstattung nicht über ihre eigenen vier Wände hinausblicken. Wells' Artikel zeigt vor allem eines: Die Angst eines Journalisten vor den Bloggern.

    Wells zitiert einige Blogs, die er mag, weil sie ihm Neues vermitteln und ihn gut unterhalten. Das ist doch schon mal eine Grundlage, die eigentlich alle Blogleser eint. Langweilen mag sich doch niemand. Und ein Blog, der mich weder unterhält noch sonst irgendwie interessant ist, den lese auch ich nicht. Dennoch kann ich einige Kritikpunkte nicht so ganz nachvollziehen. Warum soll es uninteressant sein, zu erfahren, was jemand gerade zum Mittag hatte? Ich finde es schon spannend, wie einige Blogger es schaffen, tagt?glich abwechslungsreich zu kochen und Neues auszuprobieren. Dass dabei nicht ständig irgendwelche exotischen Tiere oder Pflanzen im Kochtopf landen, ist klar. Auch Käfer, exotische Fische oder Heuschrecken verlieren bei häufigem Verzehr ihren Reiz.

    Zum Rezept »

  • Obst-Meme

    ObstKurz nach dem Gem?se-Meme erreichte mich noch ein Meme, diesmal von Foodfreak zu meinen Obst-Pr?ferenzen.

    Magst du Fr?chte?
    Bl?de Frage ;-)

    Ziehst du Obst oder Gem?se vor?
    Im Sommer schon, besonders wenn es hei? ist. Dann besteht eine ganze Mahlzeit schon mal aus frischen Fr?chten. Ansonsten: Die Mischung machts. Nur Obst w?re doch auch langweilig.

    Hast du ein bestimmtes Fr?chteritual?
    Nein.

    Welches war die letzte Frucht, die du neu ausprobiert hast?

    Zum Rezept »

  • Gemüse-Meme

    Dieses Meme kam über den großen Teich von Ralph aus San Fransisco.

    1. Magst Du Gemüse?
    Aber sicher!

    2. Hast Du ein Lieblingsgemüse?
    Nein, nicht unbedingt.

    3. Gibt es ein Gemüse, von dem Du denkst (oder weißt), daß viele Leute es nicht m?gen, aber Du selbst findest es ganz toll?
    Ganz klassisch: Spinat! Mochte ich schon immer, weiß aber, dass viele Leute die grünen Blätter verabscheuen. Dennoch: Jeder nach seinem Geschmack... Ich liebe den Geschmack, mag ihn klassisch als Rahmspinat oder auch mit Gorgonzola als Nudelsauce.

    4. Gibt es ein Gem?se, von dem Du denkst (oder weißt), daß es viele Leute ganz toll finden, aus dem Du selbst Dir aber nicht viel machst? Welche Erfahrungen hast Du damit gemacht? Ich kann mich nicht mit Artischocken anfreunden. Ich habe Artischocken bislang zweimal in meinem Leben gegessen, beide Male habe ich mich hinterher übergeben. Das mag ein unglücklicher Zufall sein, aber seitdem sperrt sich mein Körper gegen die Disteln.

    5. Welche Gemüsesorten sind für Dich ungewöhnlich?

    Zum Rezept »

  • 7 Fragen zum leckeren Leben

    Hummer ... bekam ich von Ralph gestellt. Die beantworte ich gern, nachdem sich bei mir in den letzten Tagen fast alles um Zwieback und Cola (Essl?ffelweise versteht sich!) im wahrsten Sinne des Wortes gedreht hat, und kulinarisch in meiner K?che deshalb nix los war.

    1. Welches Nahrungsmittel o.?. hat bei dir das erste Mal (soweit du dich erinnerst) den Gedanken "lecker" hervorgerufen?
    Hmmm, das werden wohl die Schokoladensplitter gewesen sein, die mir meine Mutter als S?ugling (sic!) in den Mund geschoben hat. Ich h?tte dann immer so gel?chelt. No Comment. So richtig lecker fand ich Essen als Kind nat?rlich bei anderen. Ich erinnere mich an "Huhn in Mangosauce" bei einer Freundin. So etwas Exotisches gabs bei uns nicht. Leider bin ich nie an das richtige Rezept gekommen. Alle Versuche, diesen Geschmack wiederzufinden, blieben erfolglos. Ach ja, und der erste Bissen Hummerfleisch... Mochte ich schon als Kind, auch wenns den kaum gab.

    2. Welches Nahrungsmittel o.?. hat dich zum ersten Mal richtig angewidert?
    Ganz klar: Gr?nkohl. Konnte ich mich nie mit anfreunden.

    3.Hat sich diese Einschaetzung im Laufe deines Lebens geaendert?

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de