Kommentar von: ostwestwind [Besucher]
ostwestwindWelche "Tassengr??e" benutzt du? Die amerikanische mit 238 ml, oder die deutsche mit 150 ml oder die Schmidt'sche Haushaltstasse? Als 100 %ige Naturwissenschaftlerin - ich habe nur Lebensmittelchemie studiert - bin ich mehr so f?r handfeste Ma?e ;-)
29.12.05 @ 12:30
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Hallo Ulrike,

das mit der Tassengr??e fand ich auch etwas komisch. Ich habe in etwa die deutsche Standardtasse (150 ml, eher etwas weniger genommen). Und weil ich nicht die 8-Tassen-Menge gekocht habe, habe ich trotzdem die Ingwermenge gleich gelassen - f?llt mir gerade ein. Danke f?r den Hinweis!
29.12.05 @ 12:41
Kommentar von: Strandi [Besucher]
StrandiIch habe Chaitee auch schon oft selbst gemacht und habe auf meiner Website auch ein eigenes Rezept. Ich habe immer einen Kaffeebecher genommen, der etwa 3,3 dl fasst und auch wenn ich die H?lfte gemacht habe, liess ich die Gew?rzmenge gleich, den Tee habe ich aber halbiert.

http://kochbuch.twoday.net/stories/1326859/
29.12.05 @ 19:34
Kommentar von: Strandi [Besucher]
StrandiHallo!

Habe dir ein St?ckchen gereicht!

http://kochbuch.twoday.net/stories/1336488/

Lg, Strandi
30.12.05 @ 09:53
Kommentar von: Foodfreak [Besucher]
FoodfreakIch trinke gerade meinen Yogitee aus einer gro?en Milchkaffeeschale, ohne Schwarztee :). Mein Schatz mag den gar nicht, auch wenn er sonst indische Gew?rze liebt. Deine selbstgemachte Variante mit dem Ingwer klingt auf jeden Fall interessant.

Kardamom schmeckt ?brigens auch in Kaffee (sehr ?therisch und sehr arabisch) :-)
30.12.05 @ 13:40
Kommentar von: K?nigin [Besucher]
K?niginDas klingt ja echt lecker, ich glaub das probier ich auch mal aus. Der Yogitee aus dem Reformhaus (mit Schwarztee) ist ja auch ziemlich lecker, aber frisch ist bestimmt noch mal was anderes!
13.01.06 @ 22:01
Kommentar von: Andy [Besucher]
AndySehr beliebt sind mittlerweile die fertigen Chai Tee Pulver. Die gibt es von mehreren Herstellern. Diese Pulver sind aber in den meisten Fällen zusätzlich mit Zucker versetzt.
Die Zubereitung des Chai Pulvers ist aber denkbar einfach. Nur mit Wasser oder Milch vermischen und fertig !
Wer lieber den originalen Chai-Tee trinkt sollte auf losen Chai oder Yogi-Tee zurückgreifen.
04.06.10 @ 15:01
« Rehragout mit pochierten BirnenMeine Top 5 »
bloggerei.de