Kommentar von: creezy [Besucher]
creezyJo und so ?hnlich dann noch Zitronenzucker basteln ;-)
24.05.07 @ 08:49
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Wow, das war wirklich schnell ...
24.05.07 @ 08:50
Kommentar von: zorra [Besucher]
zorraOder auch Zitronensalz. ;-)
24.05.07 @ 16:25
Kommentar von: lamiacucina [Besucher]
lamiacucinaDas Rezept gef?llt mir. Der vermutlich in USA erfundene lemon pepper ist wirklich nicht viel wert. Wer seine Kr?fte schonen will nimmt halt ein paar Tropfen Zitronensaft, geriebene Zitronenschale und frisch gemahlenen Pfeffer. Auch nicht schlecht. lg.
24.05.07 @ 20:01
Kommentar von: Ellie [Besucher]
EllieIt's quite sad when you realize that some of your favourite flavourings are full of additives, but I'm glad that you found a nice easy way of replicating the flavour in your own home! Thanks for submitting to this week's WHB :)
27.05.07 @ 13:43
Kommentar von: Kalyn [Besucher]
KalynI really like the idea of making this yourself. I love lemon zest, anything made with it would be great for me.
28.05.07 @ 06:02
Kommentar von: Helene [Besucher]
HeleneDanke f?r eine weitere Gew?rzidee. Selbst gemacht, ist einfach Klassen besser. :)
29.05.07 @ 11:01
Kommentar von: luke [Besucher]
lukeIch würde lieber zitronengras nehmen :D
04.09.11 @ 20:55
Kommentar von: Georg Möhres [Besucher]
Georg MöhresFür größere Pfeffermengen verwende ich ein alte Kaffee/Mokkamühle - gibt es auf dem Flohmarkt für 10 ?. Wichtig ist ein gutes Mahlwerk (Zassenhaus,Peugeot) Damit sind Peffermengen auch für die Großküche kein Problem. Ich habe die ganze Verwandtschaft mit Mühlen beschenkt und gebe diesen Tip weiter. Wahrscheinlich steigen jetzt die Preise für alte Kaffeemühlen ins unendliche.
16.09.12 @ 12:59
« Fisch mit Zitronenpfeffer und KapernFrankfurter Grüne Soße »
bloggerei.de