Kategorie: Rezensionen

Kiss me Cake

Kiss Me, Cake!Es gibt Backb?cher, die schl?gt man auf, um etwas nachzuschlagen. Und dann gibt es Backb?cher, die eine wahre Inspriationsquelle sind. Zwar steht bei mir zurzeit Weihnachtsb?ckerei hoch im Kurs, doch beim Abstauben einiger Kochb?cher fiel mir gestern wieder "Kiss Me Cake", ein Buch aus der Kategorie "Inspiration", in die H?nde.

Das Backbuch von Hermann Rottmann und Sibylle Schwarz besticht durch ungew?hnliche Typographie und Layout. Der Untertitel verr?t: "40 Rezepte f?r T?rtchen, Tartes und Teegeb?ck" und so widmen die 96 Seiten jedem Kuchen eine Doppelseite. Auf der einen Seite ein Foto und launige Bemerkungen zum Rezept, auf der anderen Zutaten und Zubereitung.

Zum Rezept »

  • Vorbereitungen für die Weihnachtsbäckerei

    Brigitte Weihnachtshefte

    Eine der schönsten Freuden ist bekanntlich die Vorfreude. Jedes Jahr im November hole ich meinen Stehsammler mit gesammelten Weihnachtssonderheften aus drei Jahrzehnten hervor und stöbere durch die Rezepte, notiere dieses oder jenes Rezept, das dieses Jahr die Weihnachtszeit versüßen soll. Besondere Zutaten werden gesondert auf einem Einkaufszettel notiert.

    Zum Rezept »

  • Perfekte Pralinen

    Perfekte Pralinen
    Die Profi-Bücher aus dem Matthaes-Verlag, sind nie ganz billig. Doch nach dem Pralinenkurs vom vergangenen Wochenende, war das eine sinnvolle Investition in ein richtiges Fachbuch zum Thema: "Perfekte Parlinen" von dem Belgier Jean-Pierre Wybauw, mit Fotos von Tony Le Duc. Erschienen ist das Buch bei Matthaes, einem Verlag, der sich u.a. Profikochbüchern verschrieben hat. Der Autor gilt in Belgien als Gallionsfigur der Chocolatiers.

    Im Vorwort heißt es: "Es sind bereits viele Fachbücher erschienen, in denen der Schwerpunkt auf die Rezepturen und auf schöne Abbildungen gelegt wird". "Perfekte Pralinen" soll eher ein Ratgeber f?r den Fachmann sein. Die Fotos sind dennoch alles andere als nüchtern, sie machen richtig Lust auf die Pralinenschlacht in der Küche.

    Auf den ersten 82 Seiten geht es denn auch fachmännisch zu: Grundtechniken wie das Glasieren, Dragieren oder Kandieren werden beschrieben, Tabellen und Temperaturkurven geben tiefe Einblicke in die Theorie der Schokoladen- und Zuckerverarbeitung. Sehr sinnvoll für Anfänger ist auch der 4-seitige Teil über "Unerwünschte Ergebnisse bei Formprodukten". Es wird anhand der Fotos nicht nur erklärt, was schief gelaufen ist, sondern auch, wie man es hätte verhindern können.

    Rezeptteil

    Zum Rezept »

  • Verrückt nach Schokolade

    Verrückt nach Schokolade

    ch war ich nur kurz auf der Suche nach einer Schokoladenglasur für eine Torte, die ich demnächst backen möchte. Warum ich nach einstündigem Stöbern in "Verrückt nach Schokolade" von Trish Deseine immer noch kein passendes Rezept für eine Glasur, aber einige neue to-cooks auf meiner Liste hatte... Nun ja... Das muss an den Verführungskünsten von Madame Deseine und der Fotografin Marie-Pierre Morel liegen. Steht ja auch auf dem Cover des Buches "100 sinnlich-süße Verführungen". Dabei sollte man meinen, dass nichts Spektakuläres an einem Schokokuchen oder eine Schokosauce ist. Die Rezepte sind lediglich spektakulär einfach.

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de