Kommentar von: Eline [Besucher]
ElineMachen die Engländer wirklich die besseren Kochbücher? Eindeutig! Sie kochen highend auch origineller als die Deutschen/Österreicher. River Cottage Every Day werde ich mir nich tkaufen, aber du hast mich auf das Fish-Book aufmerksam gemacht. Wenn es nur halb so gut wie das Meat-Book ist, super! Und der Blumenthal muss auch ins Regal. Danke für die Rezensionen!
15.10.09 @ 13:40
Kommentar von: Mestolo [Besucher]
MestoloVielen Dank für die Mühe, es sind wirklich interessante Sachen dabei.
18.10.09 @ 11:35
Kommentar von: MatthiasC [Besucher]
MatthiasCDanke fuer die Kochbuchtips. Eine kleine Anmerkung zu dem Abschnitt ueber Marcus Wareing: "Nutmeg and Custard" ist mitnichten Wareings Kochbuchdebut - "How to cook the Perfect ... " und "One perfect Ingredient, three Ways to cook It" sind beide schon 2007 erschienen. Und mit der Freundschaft zwischen Wareing und Ramsay ist es leider auch nicht mehr so weit her, seit es zwischen den beiden zum Rechtstreit um das Restaurant "Petrus" kam.

Vor allem aber vielen Dank fuer die Tips, bei dem ein oder anderen juckt es mich doch in den Fingern. Die Englaender scheinen mittlerweile tatsaechlich die interessanteren Kochbuecher zu schreiben.
19.10.09 @ 13:13
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@MatthiasC: Vielen Dank für die Info - mein Stand bezüglich der "Freundschaft" von G. Ramsay und M. Wareing lag vor 2007 - ohne um die Hintergründe zu wissen: Ramsay scheint sich nicht nur vor der Kamera schnell Feinde zu machen ...
Aus der Ferne bekommt man von dem ganzen Zoff nie etwas mit.

Und natürlich ist es Wareings 3. Kochbuch. Ist mir immer noch schleierhaft, wo ich das her habe.
19.10.09 @ 13:31
Kommentar von: Karolina [Besucher]
KarolinaHallo Claudia,

hast Du bitte auch Empfehlungen für die französische Kochbücher?

Liebe Grüße
Karolina
22.10.09 @ 12:17
« Grießpudding - Liebe ist, wenn's selbsgekocht istZiegenkäse mit halbgetrockneten Tomaten »
bloggerei.de