Schlagworte: brot

Hot Dog selber machen

Hot Dog mit Sauerkraut

Ich weiß nicht, was mich bei dieser schwülen Hitze geritten hat, aber ich hatte plötzlich Appetit auf einen richtig schönen Hot Dog. Und damit das auch so richtig arbeitsintensiv wird, habe ich natürlich die Zwiebelringe und Brötchen selbst hergestellt.

Zum Rezept »

  • Mohnzopf zu Ostern

    Frohe Ostern!

    Nachdem ich jetzt ja endlich eine Getreidequetsche habe, die es mir ermöglicht, auch zu Hause Mohn zu mahlen, wird es häufiger Gebäck mit Mohn geben. Auftakt zu Ostern macht bei mir ein schöner Mohnzopf, einer meiner Klassiker, den ich seit 20 Jahren backe.

    Zum Rezept »

  • Rosinenbrot aus Challah-Teig

    Rosinenbrot
    Von der Challah war ich dermaßen begeistert, dass ich sie am Wochenende gleich noch einmal backen wollte. Weil ich eine Challah verschenken wollte, habe ich gleich die doppelte Menge zubereitet.

    Eine wahre Herausforderung bei einer Mehlmenge von rund 1200-1350 g Mehl! Da der Teig aber einigermaßen weich und geschmeidig ist, hat das 10-minütige Kneten sehr viel Spaß gemacht. Dem Rat aus der Bread-Bakers-Mailingliste, gegen Ende des Knetens Inne zu halten, den Kopf demütig zu senken und dann das Gesicht im Teig zu versenken, habe ich nicht befolgt. Köstlich amüsiert habe ich mich dann allerdings über die Antwort eines anderen Brotbäckers, der sich ziemlich lustig gemacht hat über dieses "Challah-Ritual". Doch zurück zu meiner Challah.

    Zum Rezept »

  • Challah oder der perfekte Hefezopf

    Jüdische Challah

    Manche Rezepte sind so gut, dass sie wahre Nachkoch- und Nachbackaktionen auslösen. Gerade zur Osterzeit boomen Hefezöpfe. Ich war mehr als angetan von Foodfreaks Challah mit Safran, so dass ich mir das Rezept immer wieder anschaute. Als bei Chili & Ciabatta dann auch noch eine Challah gebacken wurde und sich im Brotkasten noch weitere Challah-Rezepte befanden, gab es für mich kein Halten mehr. Die Challah mit Safran musste unbedingt ausprobiert werden.

    Zum Rezept »

  • Tessinerli (Tessiner Brot)

    Tessiner Brot

    Mein letzter Aufenthalt bei den Eidgenossen - ich zähle die zwei, drei Stunden auf dem Züricher Flughafen im letzten Jahr mal nicht mit - liegt auch schon 10 Jahre her.(UPDATE 2009: Ich war wieder in der Schweiz: in Bern (Rosengarten) und beim Schloss Schadau) Damals habe ich Flora und Fauna im Engadin studiert, an spezielles Brot kann ich mich leider nicht erinnern. Als ich aber vor längerer Zeit von diesem Brot las, wollte ich das Tessiner Brot unbedingt nachbacken. Doch bei den vielen leckeren Rezepte kommt man gar nicht dazu, alles auszuprobieren. Da brauchte es dann noch einen Schubser von einer Schweizerin in Andalusien, die sich vor ein paar Tagen an einem Tessinerli versucht hat. Jetzt habe ich endlich nachgebacken.

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de