Kategorie: Fool for gadgets

Produkttest: die Schneidbox

Schneidbox

Ich bekomme sehr häufig Anfragen, ob ich ein Produkt testen möchte. Das mache ich letztlich sehr selten und dann eigentlich auch nur, wenn das Produkt nicht unter die Rubrik "Dinge, die die Welt nicht braucht" fällt. Die Schneidbox ist so ein Fall - und ich habe gern getestet.

Zum Rezept »

  • Dehillerin in Paris

    Küchenladen Dehillerin in Paris

    Der Eiffelturm in Paris entlockt mir ein müdes Lächeln, den habe ich einmal 1986 bestiegen und muss nun nicht mehr zu der Touri-Attraktion pilgern. Das Innere von Kirchen hat mich auch noch nie sonderlich fasziniert. Die heiligen Hallen der Küchentempel ziehen mich aber magisch an. Wie etwa das Traditionshaus Dehillerin.

    Zum Rezept »

  • Pochierte Eier

    Pochiertes Ei auf Toast

    Ich finde Abwechslung auch beim Frühstücksei wichtig - pochierte Eier ziehe ich dem klassisch weichgekochten Ei eindeutig vor.

    Zum Rezept »

  • Brokkoli mit Chorizo und pochiertem Ei

    Brokkolie mit Chorizo und pochiertem Ei

    Ich konnte bei meinem London-Aufenthalt natürlich nicht einem Küchen-Gadget-Laden in Islington (ja, in der Nähe des Restaurants Ottolenghi) vorbei gehen. Gefunden habe ich dort "Poachpods". Mit denen soll das pochieren von Eiern ganz einfach gehen. Sagte die Verkäuferin, obwohl sie es noch nie gesehen hat ... So war denn auch weniger die Verkaufskunst ausschlaggebend, sondern eher ein "dann muss ich das eben selbst ausprobieren. Ausprobiert habe ich die Poachpods für ein schnelles Gericht, dass ich in der aktuellen Ausgabe des britischen Magazins "olive" gefunden habe. Mit Brokkoli, Chorizo, Knoblauch und natürlich dem pochierten Ei.

    Zum Rezept »

  • Lafers Silikonformen

    Ich habe vor längerer Zeit einmal darüber geschrieben, dass ich die 6-er Silikonformen für Desserts oder Pasteten, die gestürzt werden sollen, denkbar ungeeignet finde. Auch Profi-Köche konnte mir keine befriedigende Antwort geben. Ein "Stürzen Sie den 6er doch einfach auf ein Blech und heben die Creme dann mit einer Palette auf den Teller" fand ich nicht praktikabel. Ich bin schon froh, wenn ich eine Panna Cotta zielgenau auf einem Dessertteller platzieren kann - da möchte ich mir das wabrige Glibbern und Rüberheben auf einer Palette gar nicht gedanklich ausmalen. Das Zerschneiden einer 6er-Silikonform brachte leider auch nicht den gewünschten Effekt, weil man die Halbkugeln gar nicht hinstellen kann. Die "Petit Filou"-Formen von Johann Lafer mit dem Edelstahl-Ständer schienen mir eine gut durchdachte Lösung. Allein der Preis schreckte mich ab. Doch nun hat amazon die Dinger radikal reduziert.

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de