Kommentar von: Thomas [Besucher]
ThomasEinerseits bin ich auf Grund dieser Kritik geneigt das Heft zu kaufen - einfach um es selbst zu sehen. Sonst macht der Review wenig Appetit darauf. Das Logo finde ich schlecht - zu wenig Messer - aber anscheinend stand die Anmutung "scharf" im Vordergrund.

Den Namen finde ich schwierig, die Website schreibt: "so wird Geflügel bezeichnet, das gerupft aber mit Kopf, Füßen und Innereien in den Handel kommt."

Hört sich sehr interlektuell an. Kochpirat gefällt mir auch besser. Aber wer weiß, welches Marketingkonzept dazu geraten hat ...
09.11.08 @ 21:23
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Ich glaube von der frz. Bedeutung des Worts "Effilee" möchte man gar nicht so viel rüberbringen. Ein Magazin, das gerupft, aber mit Kopf, Hals und Innereien auf den (Magazin-)Markt kommt? ;-)
09.11.08 @ 21:30
Kommentar von: herbert [Besucher]
herbertAlso mich hat die Beschreibung nicht unbedingt überzeugt, aber vielleicht hängt es auch damit zusammen, dass ich kein Brandeins Leser bin.
09.11.08 @ 21:52
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Herbert: Ich habe ja auch meine Meinung geschildert - und die ist ebenfalls nicht eindeutig: inhaltlich gute Ansätze und Charmantes, aber von der Bildsprache hat mich das Magazin nicht wirklich erreicht.
09.11.08 @ 21:55
Kommentar von: Jutta [Besucher]
JuttaNein, nicht noch eine Kochzeitschrift. Ich glaube, ich verstehe jetzt diese Kritik einfach negativ und streiche das Blatt umgehend aus meinem Gedächtnis. Öhhm, wovon schreibe ich gerade? Vergessen.
09.11.08 @ 23:54
Kommentar von: Bolli [Besucher]
Bolliist die die Hoch-Zeit dieser Kochzeitschriften, sendungen etc vorbei?
10.11.08 @ 08:35
Kommentar von: Bolli [Besucher]
Bolliund, wenn schon ein französischer Titel, dann bitte richtig:

Effilée!!!!!!!!!!!!!!Das galt nicht Dir, sondern den Leuten dieser Zeitschrift...
10.11.08 @ 08:36
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Jutta: Ich bin ja bekennender Magazin-Junkie - aber bei dem Preis überlege ich dann doch noch einmal und entscheide wirklich erst nach dem Durchblättern beim Händler.

@Bolli: Mit Accent aigu würde das aber in Deutschland zu elitär aussehen. ;-)
Ich glaube, das frz. Wort hat als Quelle für ein deutsches Kunstwort gedient ...
10.11.08 @ 08:47
Kommentar von: Evi [Besucher]
EviDie Tage bin ich schon über deren Webseite gestolpert und fand sie ziemlich unansprechend, hatte mir aber vorgenommen im Zeitschriftenhandel mal reinzublättern. Für den happigen Preis hätte ich sie mir vermutlich ohnehin nicht gekauft, da investiere ich lieber in ein 5-Euro-Kochbuch vom Grabbeltisch.

Danke fürs rezensieren, so bleibt mir sogar das Durchblättern erspart. ;)
10.11.08 @ 08:57
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@Evi: Ja, das kann man ruhig einmal in Relation setzen: Die broschierten Themen-Kochbücher von Zabert-Sandmann kosten 4,95 Euro - und liegen noch nicht einmal auf dem Grabbeltisch. Ob dieser Kampfpreis dem Kochbuchmarkt gut tut, ist eine andere Frage ...

Aber Kochzeitschrift will Effilee ja auch gar nicht sein, wie man im Editorial lesen konnte.
10.11.08 @ 09:04
Kommentar von: Evi [Besucher]
EviZabert-Sandmann kannte ich jetzt gar nicht. Aber ich glaube ich bin ohnehin nicht der Typ für "Trendkochbücher" ;)

Bei uns gibt es gelegentlich Restposten der von ullmann mittlerweile neu aufgelegten "großen" Kochbücher oder der Culinaria-Reihe aus dem Könemann-Verlag. Da weiß man seine 5 Euro gut investiert. Nur Essen. Ohne Mode-Models in Restaurants.
10.11.08 @ 13:26
Kommentar von: creezy [Besucher]
creezyOha, dieses Keksfoto muss Dir weh tun, gerade Dir! Das verstehe ich gut. Nun, ich werde mal drumherum schleichen im Kiosk ?
10.11.08 @ 19:16
Kommentar von: nysa [Besucher]
nysalufthansa auch mein 1. gedanke. danke fürs vorstellen. mal schauen ob ich dieses heftchen hier finde. muss mir ja meine eigene meinung bilden ;-)
13.11.08 @ 17:31
Kommentar von: Petra [Besucher]
PetraIch hab`s gestern in nem Cafe gelesen. Spricht mich auch nicht sonderlich an, sofern man vieles ja auch auf der Homepage nachlesen kann. Habe aber gleich ein Rezept aus dem Heft ausprobiert: "Fenchel mit Ziegenkäse und Tomaten". Gibt es auch online- war lecker, mal was anderes , aber umgehauen hat es mich nicht!
27.11.08 @ 13:50
Kommentar von: josch [Besucher]
joschDer Name Vijay Sapre kam mir beim Lesen sehr bekannt vor. Eine kurze Recherche im Internet hat meine Vermutung dann bestätigt. Der Mann hat zuvor mobile.de aufgebaut und ist durch den Verkauf zum Privatier geworden.

Das Heft kenn' ich nicht und ist mir zu teuer, um es zu testen. Erst recht nach Deinem Post!

Für den Erfolg seines Magazins und Kochcommunity muss man wohl noch die Daumen drücken.

Wozu eigentlich eine Kochcommunity: Die deutsche Foodblogszene ist doch eine super und zudem noch selbstorganisierte Kochcommunity, oder? ...ohne Zensur und unglaublich Facettenreich.

josch :)
12.08.09 @ 23:42
« Schnelle Apfel-TarteTiroler Nusskuchen »
bloggerei.de