Kommentar von: ostwestwind [Besucher]
ostwestwindMeine Schwiegermama stammt aus Ostpreu?en, die werde ich einmal interviewen. Die aus Ostpreu?en essen sowieso so komische Sachen ;-)
12.08.06 @ 14:12
Kommentar von: creezy [Besucher]
creezyHm, na ich kenne das mit dem Speck und dem Zucker aus dem ostpreussischen nur mit geriebenen Kartoffeln. Kartoffeln werden mit Zwiebeln verrieben, der Teig fingerdick auf einem Ofenblech verteilt und richtig dicht mit durchgewachsenem Speck belegt, das ganze bei richtig hoher Hitze gebacken, damit der Speck sch?n dunkelbraun wird. Zum Schluss etwas Zucker, der karamelisiert.

Ich liebe diese K?che, meine Familie m?tterlicherseits kommt aus Breslau. Ab meinem 50 Lebensjahr will ich das nur noch essen und sch?n kugelrund werden! Dann kann ich auch endlich K?chenkittel und dicke Nylons tragen! ;-)
12.08.06 @ 14:25
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
@ostwestwind: Da bin ich gespannt, vielleicht kommt ja etwas Licht ins Dunkel des Roggenfladen-Rezepts.

@creezy: K?chenkittel und dicke Nylons mit 50? Au ja, da mach ich mit. Diese Hausfrauenkittel sind ja so praktisch, luftig geschnitten und garantiert aus 100% Polykryll. Da knittert selbst bei 1600 Umdrehungen in der WaMa nix. ;-)
12.08.06 @ 15:42
Kommentar von: ostwestwind [Besucher]
ostwestwindSo die Befragung der besten Schwiegermutter von allen, die aus Ostpreu?en stammt hat ergeben, dass es diese "Spezialit?t" beim Brotbacken "abfiel". Daf?r wurden die Reste vom Roggenteig (Sauerteigbrot, nur Roggen, kein Weizen) d?nn zu Fladen ausgerollt, mit Zucker bestreut und dann gebacken. Dabei karamellisierte der Zucker. Dazu gab es kross gebratenen Speck. Sie kam f?rmlich ins Schw?rmen, als ich sie danach fragte. Ich hoffe, das hilft dir weiter.
10.09.06 @ 19:05
Kommentar von: Claudia [Mitglied] E-Mail
Na das sollte dann doch nicht allzu schwer sein. Neumodisch k?nnte man das dann doch bestimmt Roggen-Foccacia mit Zucker und Pancetta nennen ;-) Und das mit dem Abfallprodukt kommt auch hin, Brot wurde bei meiner Oma auf dem Hof ebenfalls selbst gebacken.

Vielen lieben Dank f?rs Nachfragen!
10.09.06 @ 20:18
Kommentar von: ostwestwind [Besucher]
ostwestwindDas h?rt sich doch viel "appetitlicher" an ;-)Daf?r hier das Wunderwerk der Technik f?r Schnippelbohnen:
http://ostwestwind.twoday.net/stories/2650998/
10.09.06 @ 22:17
Kommentar von: Richard Ullrich [Besucher]
Richard UllrichHabe ein Königsberger Kochbuch aus dem Jahre 1909 da steht unter"Roggenfladen" ein Rezept ganz anders geschrieben wie hier Diskutiert wird. jetzt hier zu schreiben würde zu lange in Anspruch nehmen. Für beantwortung der frage kann ich Interessenten das Rezept abschriben und per E.Mail zu senden
richard Ullrich
14.12.11 @ 18:04
« Natillas con CarameloWalnuss-Joghurt mit Honig »
bloggerei.de