Rezept Selleriepüree

Selleriepüree

Ich hatte hier von der Hühnersuppe mit Grießklößchen noch ein großes Stück Sellerie liegen. Beim Durchblättern der aktuellen Brigitte stieß ich auf das Selleriepüree-Rezept von Lea Linster. Da auch sonst nix Großartiges benötigt wurde, habe ich es ausprobiert. Anstelle der Sahne habe ich Creme double verwendet. Außerdem habe ich noch eine kleine Kartoffel dazugegeben. Die Blätter habe ich zum Schluss lediglich als Deko verwendet, die Cuisinière aus Luxemburg hat die Blätter frittiert. Das war mir zu viel Aufwand.

Zum Rezept »

  • Meine Küche

    K?chenbordEine so aufgeräumte Küche wie Ulrike von K?chenlatein habe ich nicht, deshalb gibts im "Kitchen Meme", das nun bei mir gelandet ist, auch keine Totale auf mein kulinarisch Intimstes.

    Einen Einblick in die Küche gibts aber dennoch: Blick in den "Schrank", der bei mir eher ein offenes Bord ist: Dort finden sich neben Gew?rzen viele Nahrungsmittel in Weckgläsern: Reis, eine eigene süße Reismischung, brauner Zucker, Kokosflocken, Zucker und anderes. Gut sichtbar prangt auf dem oberen Bord eine Dose Sekowa Backferment - meine neuste Errungenschaft. Ich fange an, Brote auch mit Backferment zu backen. Bin aber noch in der Testphase. An der Dose "Royal Baking Powder" hänge ich sehr, sie wird immer wieder aufgefüllt. Sie ist eine Erinnerung an Mauritius während meiner Arbeit auf der Nachbarinsel La R?union. Die Mini-Maggi-Flaschen sind Küchenzierde, das Zeugs verdirbt mir meine Gerichte nicht ;-) Sehr klasse sind auch die drei "Einweg-Gewürzmühlen" mit "Roasted Garlic", "Steak Seasoning" und "Seasalt with Seaweed" - alles ohne Geschmacksverstärker.

    Zum Rezept »

  • Kartoffelbrot

    Kartoffelbrot

    Nun ist es ein Kartoffelbrot geworden. Es sollte aber eigentlich ein Kürbisbrot werden, genauer gesagt Ulrikes Kürbiskernbrot mit Kürbismus. Dazu musste ich nur Kürbismus machen. Nichts leichter als das. Den Kürbis auf-, das Fleisch herausgeschnitten und mit Wasser aufgesetzt. Wenn ich mich nur nicht wieder an den Computer gesetzt hätte... Irgendwann roch es verdächtig aus der Küche. Ich hatte das Kürbismus vergessen. Es rauchte und der Topfboden war rabenschwarz. Ich kann von Glück sagen, dass die Nachbarn, nachdem ich das Fenster groß aufgemacht hatte, nicht die Feuerwehr gerufen haben. Also kein Kürbisbrot.

    Zum Rezept »

  • Grießklößchen

    Grießklößchensuppe

    In der letzten Zeit habe ich einen kulinarischen Hang zu Bodenständigem zur feinen deutschen Küche. Gestern lachten mich noch zwei große Gläser Hühnerfond im Kühlschrank an. Hühnersuppe mit Klößchen. Häufig nehme ich als Klößchen dänische Mehl-Boller aus der Tiefkühlabteilung. Die sind Daumennagel groß und schmecken sehr lecker. Hatte ich gestern nicht. Also: Grießklößchen.

    Zum Rezept »

  • Pfifferling-Risotto

    Risotto mit Pfifferlingen

    Im Herzen kernig, aber ansonsten cremig fließend. Risottos liebe ich nicht nur wegen ihrer cremigen Konsistenz. Sie sind außerdem einfach zuzubereiten und benötigen meist nicht mehr als eine Pfanne Abwasch. Das einzige, was man wirklich benötigt ist ein wenig Muße, um das Risotto gebührend in der Pfanne zu rühren. Mein Spätsommer-Herbst-Favorit: Risotto mit Pfifferlingen.

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de