Milchreis mal anders - Ricepudding

Click here for this post in english!

Milchreis in einem Backbuch? Ja! Ein Rezept für Arborio Rice Pudding (White or Black) hat Isabelle von Les gourmandises d?Isa aus dem Backbuch "Baking From My Home To Yours" für das Back-Event "Tuesdays with Dorie" ausgesucht. Das besondere an diesem Milchreis: Er wird mit edlem Risotto-Reis hergestellt. "White" sollte bei dem Rezept heißen, dass der Milchreis nur gesüßt wird - sonst nix weiter. Bei der "Black"-Version kommt noch ein wenig Schokolade unter den Milchreis, die in dem warmen Dessert schmilzt. Mir war nach einer exotischeren Variante und so habe ich den Milchreis zwar nach Rezept zubereitet, aber dann verfeinert.

Zum Rezept »

Seiten: 1· 2

  • Schinken mit Melone

    Schinken mit Melone

    Eigentlich nimmt man für diesen Klassiker ja Parmaschinken. Ich nehme dafür allerdings häufig Südtiroler Bauernspeck, ebenfalls hauchdünn aufgeschnitten. Zum einen schmeckt er mir in der Kombination mit einer Zuckermelone besser, zum anderen ist er in der Aufschnitt-Theke meist frischer. Bei Parmaschinken hatte ich oft das Problem, dass er ganz einfach muffig schmeckt.

    Zum Rezept »

  • Cottage Pie

    Nach ihrem Lieblingsgericht befragt, erklärte meine damalige britische Mitbewohnern: "Cottage Pie". Das sagte mir nix und sie erklärte, dass es Kartoffelbrei mit Käse überbacken sei. Gegessen haben wir Cottage Pie damals nicht, weil meine Mitbewohnerin nicht wußte, wie man ihn macht - sie kam gerade von der Schule und kannte nur Schulessen und das, was ihre Mutter kochte. An ihr Lieblingsgericht musste ich neulich denken. Cottage Pie in seiner ursprünglichen Form waren wohl wirklich nur zerstampfte, überbackene Kartoffeln - auch Shepard's Pie genannt. Mein Cottage Pie ist etwas moderner, aber nicht minder reichhaltig.

    Zum Rezept »

  • Schnelle Apfel-Tarte

    Apfel-Tarte

    Es gibt eigentlich fast gar keine Ausrede, Apfelkuchen nicht selbst zu backen. Selbst wenn das Kuchenback-Gen nicht zur Ausprägung kommt, kann man mit ein wenig Hilfe aus dem Kühlregal des Supermarktes nachhelfen. Das ist bei Blätterteig durchaus legitim, weil ihn selbst herzustellen tatsächlich nicht ganz so einfach ist. Den bereits fertig ausgerollten Teig muss man nur noch in eine Form geben, belegen und backen. So wie diese leckere Apfel-Tarte, die in Null-Komma-Nichts fertig ist.

    Zum Rezept »

  • Effilee - ein neues Food-Magazin

    Am Anfang waren die Kochpiraten (www.kochpiraten.de). Ein klares Konzept, wo es hingehen soll, gab es nicht, dafür wurde aber schon mal vorsorglich die eine oder andere Anzeige in dem (Print-)Wirtschaftsmagazin BrandEins geschaltet. Dann wurde aus den Kochpiraten die Internetseite "Effilee", kein Kunstwort, aber wohl den meisten Deutschen ohne tiefergehende Französischkenntnisse unverständlich. Und jetzt - tatahhh - "Effilee", das Food-Magazin. Für stolze 6,80 Euro am Kiosk. Sind die gut investiert?

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de