Schlüsselwort(e): erdbeeren

Erdbeer-Smoothie

Erdbeer-Smoothie

Bei dem schwülen Wetter hier möchte man am liebsten nur noch sommerfrisches Obst essen. Ich habe gestern zur Abwechslung mal die flüssige Variante gewählt und einen Smoothie aus Erdbeeren gemacht. Der macht satt und ist an warmen Tagen ein idealer Ersatz für eine kleine Mahlzeit.

Ein Smoothie, so lehrt Wikipedia, ist ein "Ganzfruchtsaftgetränk" und besteht immer aus mindestens einem Teil Fruchtpüree. In seiner reinsten Form dürfen in den Smoothie nur ganze Früchte und Direktsäfte. Ganz so streng habe ich es nicht gehalten, denn meine "Vorlage" war ein Smoothie, den ich vor einiger Zeit auf einer Messe bekam und den ich sehr lecker fand.

In meinen Smoothie habe ich folgende Zutaten gegeben:

  • frische Erdbeeren (ca. 1 Hand voll)
  • 2 cl Erdbeersirup (z.B. von Monin)
  • 4 cl Zitronensaft
  • 8 cl Orangensaft
  • Eiswürfel

Zum Rezept »

  • Cantuccini-Biscotti mit Pistazien und Cranberries

    Cantuccini mit Pistazien

    Zu einem echten Dauerbrennerthema in der Food-Blogosphäre hat sich das Thema Biscotti - pardon "Cantuccini" entwickelt. Nachdem ich bei Farmgirl diese doppelt gebackenen Schokobiscotti entdeckt und f?r gut befunden hatte, zog das Biscotti-Fieber weite Kreise, wie man hier, hier und hier nachlesen kann. Gelobt wurde auch die Kombination der Schoko-Cantuccini mit weißen Cantuccini, die den besonderen Kick durch Cranberries und Pistazien bekamen. Die musste ich jetzt auch ausprobieren.

    Zum Rezept »

  • Schnelle Rhabarber-Törtchen

    Rhabarber-Blätterteigtörtchen
    So langsam neigt sich die Rhabarberzeit dem Ende zu. Hier, hier und auch hier wurde die Zeit ausgenutzt, um Rhabarberrezepte auszuprobieren. Die Frage, wie Rhabarber schön rot bleibt, wurde hier prima beantwortet. Der Clou sind ein paar rote Beeren. Ich habe nur wenige Erdbeeren zum Rhabarber gegeben und bekam wunderschön rote Rhabarbertörtchen.

    Mit fertigem Blätterteig sind diese Törtchen schnell fertig. Wer keine kleinen Tarteförmchen hat, kann es mit Muffinformen ausprobieren. Ich war von diesen Törtchen sehr begeistert, w?rde beim nächsten Mal allerdings die Ränder des Bl?tterteigs mit Eigelb bestreichen, damit sie goldbraun glänzen. Zum Servieren auf jeden Fall mit Puderzucker bestäuben. Ich habe das vor lauter Gier vergessen.

    Bevor das Rezept kommt, einige weitere Rhabarber-Rezepte:

    Rhabarber-Tarte ? la Sophie
    Rhabarber Saft - selbst gemacht
    Rhabarberkompott mit Ricotta-Creme
    Rhabarber-Crumble
    In Rotwein pochierter Rhabarber
    Rhabarber-Streuselkuchen

    Hier das Rezept:

    Zum Rezept »

  • Soufflé Hilda oder einfaches Eis

    Ich mag Rezepte von Lea Linster immer sehr und bin noch nie enttäuscht worden, die Rezepte funktionieren. Irgendwie haben diese Rezepte häufig einen Touch von Exklusivität, denn anderswo sind sie nicht zu finden. So gibt es im Internet kaum Rezepte für "Fond de Jacqueline" oder gar Informationen. Auch beim "Souffle Hilda", das in Brigitte Nr. 10/2006 zu finden war, ist die Brigitte-Online-Version die einzige, die dieses geeiste Soufflé kennt. Es soll sich dabei um einen "Klassiker der französischen Küche" handeln. Gefunden habe ich es bislang in keinem meiner Kochbücher. Das machte mich neugierig und so musste das Eis ausprobiert werden.

    Zum Rezept »

  • Michel Roux: Desserts - Meine Lieblingsrezepte

    Michel Roux - DessertsMit Kochbuch-Di?ten ist es wie mit anderen Diäten (Politiker-Diäten ausgenommen): Man nimmt sich vor, abzuspecken oder zumindest nicht zuzunehmen. Nach kurzfristigem Erfolg stellt sich dann der Jo-Jo-Effekt ein: Man nimmt wieder zu oder schießt sogar ein wenig über das Ausgangsgewicht hinaus. Deshalb werde ich nicht mehr beschließen, mit der Kochbuch-Sammlung zu pausieren.

    Nachdem ich neulich schon Michel Roux' "Nur das Beste" verfallen war, entdeckte ich bei amazon noch "Desserts - Meine Lieblingsrezepte" von dem Starkoch.

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de