Crème brûlée mit Nektarinen

Creme brûlée

Nachdem in vielen Blogs das "Cooking up Custard"-Fieber grassierte, konnte ich mich irgendwann nicht mehr entziehen. Nach Lektüre von Zorras Crema casera und vor allem Nickys Sauteed Nectarines Crème brûlée war es um mich geschehen. Nektarinen lagen sehr reif in der Küche und für die Crème brûlée war auch alles vorhanden.

Zum Rezept »

  • Hühnerfond selbst kochen

    Hühnerfond

    "Ich ärgere mich, dass ich das nicht erfunden habe", erinnerte ich mich heute auf dem Markt an den Küchendirektor vom Atlantic-Hotel. Er findet, dass nix so einfach herzustellen ist, wie ein Fond. Der Verkauf von Wild-, Kalbs- oder eben Hühnerfond in Gläsern würde sich richtig lohnen. Wenn ich an die deftigen Preise der fertigen Fonds denke, stimme ich ihm zu... Dabei muss man nur Fleisch mit Wasser und ein wenig Gemüse aufsetzen und das Ganze köcheln lassen.

    Zum Rezept »

  • Perfekte Pralinen

    Perfekte Pralinen
    Die Profi-Bücher aus dem Matthaes-Verlag, sind nie ganz billig. Doch nach dem Pralinenkurs vom vergangenen Wochenende, war das eine sinnvolle Investition in ein richtiges Fachbuch zum Thema: "Perfekte Parlinen" von dem Belgier Jean-Pierre Wybauw, mit Fotos von Tony Le Duc. Erschienen ist das Buch bei Matthaes, einem Verlag, der sich u.a. Profikochbüchern verschrieben hat. Der Autor gilt in Belgien als Gallionsfigur der Chocolatiers.

    Im Vorwort heißt es: "Es sind bereits viele Fachbücher erschienen, in denen der Schwerpunkt auf die Rezepturen und auf schöne Abbildungen gelegt wird". "Perfekte Pralinen" soll eher ein Ratgeber f?r den Fachmann sein. Die Fotos sind dennoch alles andere als nüchtern, sie machen richtig Lust auf die Pralinenschlacht in der Küche.

    Auf den ersten 82 Seiten geht es denn auch fachmännisch zu: Grundtechniken wie das Glasieren, Dragieren oder Kandieren werden beschrieben, Tabellen und Temperaturkurven geben tiefe Einblicke in die Theorie der Schokoladen- und Zuckerverarbeitung. Sehr sinnvoll für Anfänger ist auch der 4-seitige Teil über "Unerwünschte Ergebnisse bei Formprodukten". Es wird anhand der Fotos nicht nur erklärt, was schief gelaufen ist, sondern auch, wie man es hätte verhindern können.

    Rezeptteil

    Zum Rezept »

  • Restaurantbesuch

    Gestern bei der Neueröffnung eines kleinen Restaurants in HH-P?seldorf. Freunde von mir kennen die netten Besitzer. Das Ambiente: Schönes gedämpftes Licht, aber noch so hell, dass das Lesen der Speisekarte und das Betrachten der aufgetischten Speisen problemlos möglich ist.

    Die Karte: Von Euro-asian-Fusion über klassische Gerichte ("Wiener Schnitzel mit warmem Gurken-Kartoffelsalat") bis hin zu den heutzutage fast obligatorischen Tapas angesagter Lokale der Hansestadt ist alles vertreten und wirkt in der kleinen feinen Mischung recht erfrischend.

    Ich habe den "Catch of the Day" gewählt. 1 1/4 Stunden nach der Bestellung ist der Fang endlich auf dem Tisch. Der Fisch - ein Viktoria-Wolfsbarsch - kam gebraten auf Couscous mit ein wenig Ruccola und einer Zitronen-Basilikum-Sauce auf den Tisch. Das schmeckte recht lecker, auch wenn die Sauce eher eine Vinaigrette war und mich an das früher so weit verbreitete Stück Zitrone auf dem panierten Fisch erinnerte. Leider schien der Ruccola nicht besonders gut gewaschen zu sein, jedenfalls knirschte das alles ziemlich. Auch bei meinen Mitspeisern, die andere Gerichte hatten. Die Besitzerin meint, das läge am Meersalz. Ich behalte meine Zweifel und glaube weiterhin an die Sand-Variante...

    Da das der Eröffnungstag war und die Restaurant-Crew ziemliches Lampenfieber hatte, sehe ich mal ?ber Wartezeit und Geknirsche hinweg. Beim nächsten Besuch verrate ich dann auch den Namen des Restaurants. Wenn bei der Premiere etwas schief läuft, muss das ja nicht unbedingt etwas über den Rest der Spielzeit aussagen...

  • Pralinenkurs bei Maître Andersen

    Sahnetrüffel

    Adolf Andersen zählt zu den ganz großen der Zuckerbäckerzunft und Confiserie. Die Zentrale ist fast bei mir um die Ecke und so stand ein Pralinenkurs bei mir ganz oben auf der Wunschliste. Vergangenen Sonntag um 12:00 Uhr fand ich mich im Café bzw. der angegliederten Backstube ein.

    Zum Rezept »

  • bloggerei.de